02.09.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Neuer Lebensabschnitt für 17 Lehrlinge beim Landmaschinenhersteller Horsch - Kontakt mit Schulen Mit fachlicher und sozialer Kompetenz

von Ingrid Hirsch (RID)Profil

Die Firma Horsch Maschinen GmbH hat am Standort Sitzenhof zum 1. September 17 neue Lehrlinge eingestellt und damit die Gesamtzahl der Auszubildenden auf 35 erhöht. Gleichzeitig begannen fünf Schulabgänger ihre Ausbildung an den Produktionsstätten in Ronneburg und Landau. An den drei Horsch-Standorten befinden sich damit aktuell 58 Jugendliche in der Ausbildungsphase. Der Landmaschinenhersteller bietet neun verschiedene Ausbildungsberufe an: Industriekaufmann, Produktionsdesigner, Fertigungsmechaniker, Konstruktionsmechaniker, Verfahrensmechaniker in der Beschichtungstechnik, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Lagerlogistik, Industriemechaniker und Mediengestalter. Hinzu kommen duale Studiengänge für Industrieinformatiker und Maschinenbau. Ausbildungsleiter Anton Grauvogl wertet "die große Anzahl von Bewerbungen" als Beweis für den guten Ruf der Firma und deren Ausbildungsqualität. Er arbeitet eng mit den Schulen zusammen und bietet Schülerpraktika an. Auf diese Weise lernen die Ausbilder die angehenden Lehrlinge vorab bereits kennen.

Garten verschönert

"Wir werden im nächsten Jahr wieder Auszubildende im gleichen Umfang einstellen", kündigt Anton Grauvogl an. Dem Ausbildungsleiter ist neben der fachlichen auch die soziale Kompetenz der Jugendlichen wichtig.

Erst kürzlich haben 17 Lehrlinge drei Tage lang in der Loew'schen Einrichtung in Maxhütte-Haidhof gearbeitet und dort in Eigenregie den Garten mit Hochbeeten und einer Blumenerlebniswand verschönert. "Solche Projekte fördern die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen ungemein ", ist Anton Grauvogl überzeugt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.