Schwimmer aus der Partnerstadt sahnen ab

Schwimmer aus der Partnerstadt sahnen ab (rid) 182 Schwimmer der Vereine PK Banik Sokolov (47), FC Schwandorf (96) und TuS Dachelhofen (39) kämpften beim elften Jugend-Schwimmfest am Samstag im Hallenbad Dachelhofen bei 542 Einzel- und 37 Staffelstarts um Pokale und Medaillen. Dies bedeutete einen Rekord in der Reihe der Wettkämpfe, die abwechselnd in Schwandorf und Sokolov stattfinden. Der Medaillenspiegel sah die Gäste aus Sokolov (45 Gold/ 31 Silber/ 27 Bronze) vor dem FC Schwandorf (32/43/45) und de
Lokales
Schwandorf
23.04.2013
0
0
182 Schwimmer der Vereine PK Banik Sokolov (47), FC Schwandorf (96) und TuS Dachelhofen (39) kämpften beim elften Jugend-Schwimmfest am Samstag im Hallenbad Dachelhofen bei 542 Einzel- und 37 Staffelstarts um Pokale und Medaillen. Dies bedeutete einen Rekord in der Reihe der Wettkämpfe, die abwechselnd in Schwandorf und Sokolov stattfinden. Der Medaillenspiegel sah die Gäste aus Sokolov (45 Gold/ 31 Silber/ 27 Bronze) vor dem FC Schwandorf (32/43/45) und dem TuS Dachelhofen (5/8/8). Tagesbester war Daniel Kürzinger (FC Schwandorf, Jahrgang 1992), der für eine Zeit von 55,82 Sekunden über 100 Meter Freistil 598 Punkte bekam. Die übrigen Pokale für die Jahrgangsbestleistungen holten die Gäste: Sarah Kastlova (Jahrgang 1995, 100 Meter Freistil in 1,06,25 Minuten, 508 Punkte), Michaela Galanova (Jahrgang 2001, 50 Meter Freistil in 34,10 Sekunden, 347 Punkte) und Slanina Filip (Jahrgang 2001, 50 Meter Brust in 39,41 Sekunden, 328 Punkte). Bild:rid
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.