Sokolov begeht das 700-jährige Bestehen - Bei Komitee-Sitzung Termine festgelegt
Mit Partnern gemeinsam Jubiläum feiern

Lokales
Schwandorf
23.04.2013
9
0
Die tschechische Partnerstadt Sokolov feiert in diesem Jahr das 700-jährige Bestehen und plant dazu eine Reihe von Festveranstaltungen. Oberbürgermeister Helmut Hey gratulierte bei der gemeinsamen Komitee-Sitzung am Samstag im Rathaus zum Jubiläum und nahm die Einladung zur "Geburtstagsfeier" gerne an. Die Komitee-Mitglieder einigten sich in diesem Jahr auf 21 Veranstaltungen auf sportlicher, schulischer und touristischer Ebene.

Die zehnköpfige tschechische Delegation steuerte am Samstagvormittag zunächst das Hallenbad in Dachelhofen an. Dort trafen sich zum elften Mal Nachwuchsschwimmer der Vereine PK Banik Sokolov, FC Schwandorf und TuS Dachelhofen zum Vergleichskampf. Oberbürgermeister Helmut Hey, Sokolovs dritter Bürgermeister Ladislav Sedlacek sowie die beiden Komitee-Vorsitzenden Ernst Schober und Antonin Lebeda eröffneten den Wettkampf mit 160 Teilnehmern und 600 Starts.

Bei der anschließenden Sitzung im Rathaus legten die Teilnehmer die Termine für 15 Veranstaltungen in Schwandorf, vier in Sokolov, einen in Berlin (Besuch des Bundestages) und einen in Prag (Teilnahme an einer dortigen Parlamentssitzung) fest. Der Vertreter des "Heimatverbandes der Falkenauer", Erwin Riepl, berichtete von der Erweiterung der Heimatstube im Stettner-Haus und weckte das Interesse des Bürgermeisters Ladislav Sedlacek, der "in Kürze" seinen Besuch ankündigte. Gäste aus Sokolov erwartet die Stadt ferner zum Pfingstvolksfest und zum Bürgerfest.
Stellvertretender Komitee-Vorsitzender Robert Valenti kündigte zur 50-Jahr-Feier der Kreuzbergschule (14. Juni) einen gemeinsamen deutsch-tschechischen Kalender und ein Umfrage-Projekt "Wie sehen die Bürger 13 Jahre nach der Gründung die Partnerschaft" an. Auch das Programm "Die Bürger von Schwandorf und Sokolov besuchen sich gegenseitig" läuft heuer weiter. Am 8. Juni fährt ein Bus mit Schwandorfer Jugendlichen in dir Partnerstadt. Die Leiterin des Tourismusbüros, Irene Duscher, stellte den neuen dreisprachigen Flyer (Deutsch, Tschechisch, Englisch) mit den schönsten Sehenswürdigkeiten der beiden Städte vor, der in den beiden Rathäusern aufliegt.

Nach der Komitee-Sitzung fuhren die Teilnehmer nach Regensburg und nahmen an einer Stadtführung in deutscher und tschechischer Sprache teil. Die Schwimmer beendeten indes ihren Wettkampf mit der Siegerehrung. Bericht dazu folgt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.