04.09.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Sparkasse im Landkreis stellt elf Auszubildende ein - Beruf mit guten Perspektiven - Auch ... Selbst Verantwortung übernehmen

Die neuen Auszubildenden mit Vorstandsmitglied Wilfried Bühner (zweite Reihe, rechts) , Personalratsvorsitzendem Josef Eckl (hinten rechts) und dem Verantwortlichen für die Ausbildung Klaus Gebhardt (vorne rechts). Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Sparkassendirektor Wilfried Bühner hieß am Montag elf neue Auszubildende in der Sparkasse willkommen. Zehn von ihnen begannen ihre Ausbildung im Bereich Bankkaufmann/-frau. Eine Auszubildende startete mit dem Dualen Studium (Kombination Ausbildung und Studium zum "Bachelor of Finance" an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe). Mit aktuell 38 Auszubildenden gehört die Sparkasse im kaufmännischen Bereich wieder zu den größten Ausbildungsbetrieben im Landkreis. "Ab heute sind Sie nicht mehr Schüler und Schülerinnen, denen alles vorgegeben wird, sondern junge Erwachsene, die selbst Verantwortung für ihre Entwicklung übernehmen müssen". Mit diesen Worten verwies Bühner darauf, dass die Jugendlichen den Eintritt in das Berufsleben mit dem Partner Sparkasse sehr gut gewählt hätten. Schließlich sei die Sparkassenorganisation weltweit einer der größte Finanzdienstleister und bundes- wie bayernweit einer der größten Arbeitgeber. Die Sparkasse im Landkreis Schwandorf sei Marktführer in der Region.

"Beste Perspektiven"

Bühner verwies darauf, dass mit der Ausbildung eine fundierte Basis für den beruflichen Erfolg gelegt werde. Die Jugendlichen müssten allerdings auch ihren Beitrag dazu leisten und die zweieinhalb Jahre aktiv und engagiert mitgestalten. Der Beruf des Bankkaufmanns biete "beste Perspektiven". Am Ende der Ausbildung bestünden gute Übernahme- und Weiterbildungsmöglichkeiten, bis hin zum berufsbegleitenden Studium.

Sehr erfreulich sei, dass auch dieses Jahr wieder eine "Duale" Ausbildung mit der Kombination Ausbildung Bankkauffrau und Studium startet. Bühner wünschte den neuen Auszubildenden viel Spaß damit, neue Freunde unter den Kollegen zu finden und sein eigenes selbst verdientes Geld ausgeben zu können, Anerkennung und Erfolge beim Kunden zu haben und sich schließlich über einen guten Abschluss zu freuen. Der Vorsitzende des Personalrats, Josef Eckl, schloss sich den Wünschen des Vorstandes an. Den Rest des Tages wurde die Auszubildenden mit wichtigen Informationen zum Berufsstart versorgt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp