Staat fördert städtebaulichen Denkmalschutz - Vier Kommunen aus dem Landkreis im Programm
Wegbereiter für Wohnen im Zentrum

Lokales
Schwandorf
03.05.2013
0
0
In der Oberpfalz unterstützt der Staat heuer zehn historische Stadt- und Ortskerne mit rund 2,1 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz". Vier Kommunen, die in den Genuss von Geldern kommen werden, befinden sich im Landkreis Schwandorf.

Förderschwerpunkt 2013 ist die energetische Sanierung und Umnutzung erhaltenswerter Gebäude. Dazu zählt zum Beispiel auch die Sanierung des ehemaligen Stadtturms in der Kellergasse in Burglengenfeld. Auch private Bauherrn werden gefördert, wie etwa ein historisches Wohnhaus am Schwandorfer Marktplatz. Wohnen im Zentrum wird als eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine belebte Innenstadt betrachtet. Für Sanierungen in der Altstadt sind folgende Kommunen aus dem Kreis mit insgesamt 330 000 Euro im Förderkatalog enthalten: Schwandorf (120 000 Euro), Nabburg (120 000 Euro), Burglengenfeld (60 000 Euro) und Pfreimd (30 000 Euro).

Bayernweit stehen heuer nach den Angaben des Innenministeriums 16,5 Millionen Euro Fördermittel aus dem Denkmalschutz-Programm zur Verfügung. Zusammen mit den Aufwänden der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von 26,8 Millionen Euro. Von den 86 Programmkommunen liegen 73 im ländlichen Raum, und 83 Prozent der Fördermittel fließen laut Minister Herrmann in diesen Bereich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.