20.06.2015 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Stadt thematisiert Verkehr beim Bahnhof Lärmschutz von großer Bedeutung

Die Stadt will den Bahnknoten Schwandorf stärken und gleichzeitig den Lärmschutz verbessern. Bild: rid
von Ingrid Hirsch (RID)Profil

Die Stadt will den Schwandorfer Bahnhof als Knoten unbedingt erhalten, pocht aber gleichzeitig auf den Schutz der Bürger vor Verkehrslärm. Zusammen mit Vertretern der Stadtplanung und Wirtschaftsförderung erneuerte Oberbürgermeister Andreas Feller bei einer Pressekonferenz die Forderung nach einer Anbindung des Bahnhofs Schwandorf an den Fernverkehr.

Für die Bürger entlang der Bahntrassen soll der Ausbau der Schienenwege aber keine negativen Begleiterscheinungen haben. "Lärmvorsorgemaßnahmen sind Grundvoraussetzung für den Ausbau des Schienennetzes ", war sich die Runde im Rathaus einig. Allerdings seien die betroffenen Anwohner auch gehalten, sich aktiv in die Entscheidungsprozesse einzuschalten. Bis zum 30. Juni besteht die Möglichkeit, sich über die www.laermaktionsplanung-schiene.de an der Erstellung eines sogenannten "Lärmaktionsplanes" zu beteiligen.

In einem ersten Schritt will das Eisenbahnbundesamt damit die "individuelle Lärmbetroffenheit" ermitteln. Auch die Stadt Schwandorf möchte am Prozess der Öffentlichkeitsbeteiligung mitwirken. Im Juli wollen der Oberbürgermeister und das "Forum Bahnlärm Güterkorridor 21" in einer Bürgerversammlung darüber informieren.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.