Unterstützung für Senioren mit psychischen Problemen
Ehrenamtliche Hilfe

Lokales
Schwandorf
24.04.2013
22
0
Seit zehn Jahren ist die Fachstelle für Gerontopsychiatrie beim "Sozialpsychiatrischen Dienst" der Diakonie angesiedelt. Die hauptamtlichen Diplom-Sozialpädagogen Andrea Moser und Burkhard Schattenmann haben jetzt ehrenamtliche Unterstützung bekommen.

Renate Kersting- Tschirpanliew hat sich in einem 40-stündigen Kurs zur "Präsenzkraft" ausbilden lassen und betreut Familien mit demenzkranken Angehörigen. Sie nimmt sich Zeit zum Gespräch mit den Betroffenen und entlastet damit gleichzeitig die Familienmitglieder.

Zielgruppe der Fachstelle sind ältere Menschen mit psychischen Erkrankungen. "Im vergangenen Jahr haben wir 107 Personen beraten", erklärte Burkhard Schattenmann in einem Pressegespräch am Montag im Diakoniezentrum in der Waldschmidtstraße. Wer seine Arbeit verliere, vereinsame, in der Mobilität eingeschränkt sei oder erste Anzeichen von Demenz feststelle, sei von pschychischer Erkrankung bedroht.

Den Betroffenen und deren Angehörigen helfe die Fachstelle für Gerontopsychiatrie durch Beratung und Begleitung, Informationen über weitere Netzwerkhilfen, Unterstützung bei der Suche nach einem Heimplatz und Begleitung bei Arztbesuchen.

Diplom-Sozialpädagogin Andrea Moser erklärt die Ziele: "Stabilisierung alter Menschen durch psychosoziale Beratung und Begleitung, der Verbleib der Betroffenen in der eigenen Wohnung, Organisieren personeller und materieller Hilfen und Verbesserung der Situation psychisch kranker alter Menschen und deren Angehörigen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.