08.04.2004 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Wer kennt diesen Mann? - Mit gestohlenen Bankkarten auf Beutezügen Polizei sucht Betrüger

Wenn der Betrüger aus dem Kreis Schwandorf stammt, dann müsste er eigentlich zu finden sein. Denn von ihm gibt es ein relativ gutes Fahndungsfoto. Der Mann steht im Verdacht des Bankkartenmissbrauchs in zahlreichen Fällen.

von Autor HOUProfil

Stammt der Täter aus dem Kreis Schwandorf? Man vermutet es. Aber gewiss ist dies nicht. Fest allerdings steht, dass der Mann am 2. September letzten Jahres die von ihm später zum Betrug benutzte Bankkarte bei einem Diebstahl in Schwandorf erbeutete. Damals suchte er ein Bastelgeschäft an der Ettmannsdorfer Straße auf und klaute die Karte.

In Teublitz, Nittenau

Noch am gleichen Tag begab sich der Unbekannte nach Teublitz und holte dort drei Mal nacheinander jeweils 500 Euro aus einem Automaten der Sparkasse. Tags darauf war der Betrüger in Nittenau. Dort zog er Geld aus einem Automaten der Sparkassenfiliale, wurde überdies nur kurze Zeit darauf bei einer Bank in Neunburg vorm Wald "tätig". In Neunburg ließ er drei Mal Bares mit der in Schwandorf geklauten Karte heraus. Insgesamt erbeutete der Mann an diesem Tag 2500 Euro. Unterdessen gibt es weitere Spuren, die der Betrüger hinterließ. Aus Frauenau im bayerischen Wald und aus dem niederbayerischen Deggendorf. Dort allerdings wurde die Bankkarte wegen Limitüberschreitung vom Gerät eingezogen. Die Polizei vermutet zwischenzeitlich, dass der gesuchte Mann auch noch über andere entwendete Bankkarten verfügt und sie zu seinem Gunsten missbraucht. Man gehe von etwa 20 bisherigen Fällen in der Oberpfalz und in Niederbayern aus, berichtete am Mittwoch der Amberger Polizeisprecher Oswald Ertl.

Beschluss beanragt

Für die Lichtbildfahndung nach Tätern wie diesem schreibt das Gesetz unterdessen einen richterlichen Beschluss vor. Den gibt es nun, nachdem die eigentlichen Taten bereits im September letzten Jahres passierten und man den Betrüger mehrfach bei seinen Abhebungen fotografierte. Die Staatsanwaltschaft Amberg hatte diesen Beschluss beantragt, sie bekam ihn jetzt.

Das von der Polizei zur Öffentlichkeitsfahndung verwendete Lichtbild ist von vergleichsweise sehr guter Qualität. Damit verspricht sich das Betrugskommissariat bei der Kripo in Amberg einen Erfolg.

Die Ermittler fragen: Wer kennt den Mann auf dem Foto? Wer kann Hinweise auf diese Person geben? Mitteilungen werden unter der Rufnummer 09621/890120 oder bei jeder Polizeidienststelle erbeten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.