29.08.2015 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

"Zwickl"-Dokumentarfilmtage starten am 19. September Widerstand im Blick

Organisatorin Anne Madlene Schleicher und die Inhaber des Kinocenters Nittenau, Franz und Christine Mauerer (von links), präsentieren das Plakat für die "Zwickl"-Dokumentarfilmtage. Bild: Götz
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Mit "Zwickl" auf Reisen: Am Schwandorfer Dokumentarfilmfestival vom 19. bis zum 27. September beteiligen sich das Kinocenter Nittenau und das Ring-Theater in Amberg. Die "Zwickl"-Zentrale bleibt freilich bei "Blumen Heinz", dem ehemaligen "Metropol" an der Schwandorfer Schwaigerstraße.

Die Organisatorin Anne Madlene Schleicher hatte in ihrem "Lieblingskino" in Nittenau angefragt, und die Inhaber Christine und Franz Mauerer waren sofort Feuer und Flamme. Von den insgesamt 27 Filmen, die beim "Zwickl" starten, werden acht auch in Nittenau, neun auch im "Ring" zu sehen sein. Besonderes Schmankerl für Film-Fans: Der Wim-Wenders-Streifen "Pina" wird in Nittenau am 22. September in 3-D-Technik gezeigt. Das Schwerpunkt-Thema des "Zwickl"-Festivals lautet "Formen des Widerstands". Elf Filme widmen sich diesem Genre, erläuterte Schleicher am Freitag bei einer Pressekonferenz. Der Vorverkauf läuft ab Dienstag, 1. September, unter anderem im Tourismusbüro Schwandorf.Der Eintritt zu den Vorstellungen kostet wie immer 2 Euro, also einen "Zwickl".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp