27.04.2016 - 02:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Bilanz der Verbandskläranlage Schwandorf-Wackersdorf Einfach geklärtes Paradox

In der Schwandorfer Verbandskläranlage kommt immer weniger Wasser an, die Schmutzfracht bleibt aber gleich. Was paradox klingt, hat laut technischem Leiter Robert Merkl zwei einleuchtende Gründe, die er am Montag der Verbandsversammlung erläuterte.

Die Verbandskläranlage im Stadtsüden besteht seit 20 Jahren. Am 25. September ist deshalb ein großer "Tag der offenen Tür" vorgesehen. Bild: Hösamer
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Auf die Top-Reinigungsleistung der Anlage im Süden der Stadt hat die Wassermenge keine Auswirkungen. Die Werte erreichen durchweg die Stufe "1". Besser geht's nicht auf mechanisch-biologische Weise. Im Jahresmittel 2015 war die Anlage mit knapp 65 000 Einwohnergleichwerten ausgelastet, ausgelegt ist sie auf 110 000. Im Verbandsgebiet leben rund 35 100 Menschen.

Mit dem Blockheizkraftwerk, das in erster Linie mit Klärgas läuft, und mit Photovoltaik erzeugt die Anlage rund 75 Prozent des Stroms selbst, den sie verbraucht. 1,65 Millionen Kilowattstunden Strom waren das im vergangenen Jahr. Mit einem neuen BHKW mit besserem Wirkungsgrad, das ab Mai laufen soll, will Merkl diesen Wert noch nach oben schrauben. Wärme bekommt die Anlage bei Bedarf aus einer benachbarten, privaten Biogasanlage.

Geschäftsführerin Marion Steffl legte mit Verbandsvorsitzendem OB Andreas Feller dem Gremium den Haushalt für das kommende Jahr vor. Die Ausgaben für die Klärschlammentsorgung steigen, sie werden etwa 267 000 Euro betragen. Neben dem BHKW investiert der Verband noch in einen neuen Harkenumlaufrechen für etwa 65 000 Euro. Das Gerät entfernt Feststoffe aus dem Abwassser. Der neue Anstrich für die Gebäude kostet 40 000 Euro. Der Haushalt hat ein Volumen von gut 1,88 Millionen Euro. Die ungedeckten ausgaben werden durch Umlagen der Mitgliedskommunen gedeckt. Die holen sich das Geld über die Abwassergebühren von den Verbrauchern wieder. Schwandorf muss in diesem Jahr rund 1,18 Millionen Euro berappen, Wackersdorf gut 411000 Euro.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp