08.02.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Förderprogramm der Stadt läuft seit zehn Jahren Baukindergeld: 590000 Euro bewilligt

Das städtische Baukindergeld hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt. 590 000 Euro an Förderung hat die Stadt an bauwillige Eltern bewilligt.

Oberbürgermeister Andreas Feller überreichte der Familie Schreier das Baukindergeld von 5000 Euro in bar, zusammen mit Armin Rank (links) von der städtischen Wirtschaftsförderung. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Sieben Jahr lang hat es gedauert, bis Armin Rank von der städtischen Wirtschaftsförderung die Grundstückangelegenheiten unter Dach und Fach hatte. Zwei weitere Jahre vergingen bis zur Erschließung des Baugebiets "Kranzlohacker" in Klardorf. Innerhalb kürzester Zeit waren die 14 Parzellen verkauft.

Zu den Käufern gehört auch die Familie Christine und Ilja Schreiber. Die Eltern waren am Dienstag zusammen mit ihrem Sohn Justin zur Pressekonferenz ins Rathaus gekommen. Das hatte einen besonderen Grund. Oberbürgermeister Andreas Feller wollte die Familie stellvertretend für die 118 Bauherren vorstellen, die in den vergangenen zehn Jahren in den Genuss des städtischen Baukindergeldes von 5000 Euro pro Kind kamen, sofern sie ein städtisches Grundstück erwarben.

Allen, die ebenfalls in den Genuss eines Zuschusses kommen wollen, macht der Oberbürgermeister Hoffnung: "Die Stadt wird das Programm weiterführen". Allerdings, so schränkte Armin Rank ein: "Wir haben nur noch einen kleinen Vorrat an eigenen Grundstücken". Er sei ständig unterwegs, um neue Flächen ausfindig zu machen und mit den Grundstücksbesitzern in Verhandlung zu treten.

Das Baugebiet "Kranzlohacker" besteht aus 14 Grundstücken mit Größen zwischen 630 bis 800 Quadratmetern. Der Quadratmeter kostet 82 Euro zuzüglich Erschließung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp