28.02.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Geplante Hochbaumaßnahmen des Landkreises in diesem Jahr Schulen als Schwerpunkt

Das berufliche Schulzentrum Oskar von Miller in Schwandorf bildet auch in diesem Jahr den Schwerpunkt der Hochbaumaßnahmen des Landkreises. Drei Millionen Euro sind heuer für die Baumaßnahme vorgesehen. Wie Hochbau-Sachgebietsleiterin Michaela Gottmeier dem Landkreis-Bauausschuss darlegte, soll der neue Verbindungsbau in den Sommerferien fertig und bezogen sein. Außerdem umfasst der laufende Bauabschnitt die neue Mensaküche mit Pausenverkauf im Hauptbau. Im Herbst beginnt dann der vierte Bauabschnitt der umfangreichen Maßnahme: die Sanierung des Hauptbaus im vorderen Bereich.

Für die Sanierung des beruflichen Schulzentrum in Schwandorf sind heuer drei Millionen Euro vorgesehen. Bis zu den Sommerferien soll der Verbindungsbau fertig und bezogen sein. Bild: Hirsch
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Ebenfalls seit Jahren sind die Bauarbeiter in der Naabtal-Realschule in Nabburg zu Gange. Rund 2,5 Millionen Euro sind für die Weiterführung der Sanierung vorgesehen, bevor sie 2019 endgültig abgeschlossen werden soll. Der Startschuss für die sechs Bauabschnitte umfassende, umfangreiche Sanierung der Realschule in Burglengenfeld fällt ebenfalls noch in diesem Jahr. Kleinere Maßnahmen sind noch geplant oder laufen an den Gymnasien Burglengenfeld, Nittenau (jeweils neue Fenster), Nabburg (Bau eines Aufzugs) und Oberviechtach. Hier wird ab den Pfingstferien das ehemalige Hausmeisterwohnhaus teilweise abgebrochen. Der verbleibende Teil erhält ein neues Dach. Geld fließt heuer auch in das Landratsamt in Schwandorf: Die planerischen Vorarbeiten für den neuen Erweiterungsbau, der Abbruch des ehemaligen Hausmeisterhauses sowie der Bau des Fundaments und des Tiefgeschosses für den neuen Bau sind vorgesehen. Außerdem werden weitere Fenster ausgetauscht. Abhängig vom Ergebnis der Haushaltsberatungen sind die Neugestaltung des Landratsamts-Foyers sowie eine neue Maschinen- und Fahrzeughalle am Kreisbauhof in Burglengenfeld.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp