Hintergrund
Lindenschule und Ebert-Straße

Politik
Schwandorf
16.04.2018
49
0

Investitionsschwerpunkte des städtischen Haushalts in diesem Jahr sind die Sanierung der Lindenschule mit einem Ansatz von 3,5 Millionen Euro (plus Haushaltsausgaberest aus 2017 von 1 Million) und die Baumaßnahme in der Friedrich-Ebert-Straße, für die in diesem Jahr 1,4 Millionen Euro (inklusive Reste) ausgegeben werden sollen. Die Sanierung der Grundschule Fronberg wurde im vergangenen Jahr geschoben, für sie stehen 2018 (mit Haushaltsresten) gut 830 000 Euro zur Verfügung.

Für das "Haus für Kinder" der Johanniter kann die Stadt in diesem Jahr gut 2 Millionen Euro (inklusive Reste) zuschießen. Der Kanal- und Straßenbau in der Frauenschuhstraße in Klardorf schlägt mit rund 1,1 Millionen Euro zu Buche. 470 000 Euro gibt die Stadt für den Kauf des Schmidt-Bräu-Geländes aus. Der wurde schon im vergangenen Jahr beschlossen und im Haushalt 2017 finanziert, geht aber endgültig erst in diesem Jahr über die Bühne. 200 000 Euro sind für einen Gestaltungswettbewerb für das Gelände vorgesehen.

Mit gut 600 000 Euro beteiligt sich die Stadt an den Investitionen des Zweckverbands interkommunales Gewerbegebiet an der A 93. Für die Erweiterung der Gerhardingerschule sind (inklusive Resten) Ausgaben von knapp 390 000 Euro geplant, 286 000 Euro für Lüftungsanlage und LED-Umrüstung im Hallenbad.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.