22.05.2017 - 20:10 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kreisstraße SAD 5: Asphaltarbeiten im kommenden Jahr Neue Deckschicht für die Ortsdurchfahrt

/ Maxhütte-Haidhof. (tib) Die Ortsdurchfahrt in Maxhütte-Haidhof ist schon ziemlich in die Jahre gekommen: 1980 - also vor 37 Jahren - wurde die Asphaltdeckschicht der Kreisstraße SAD 5 zwischen dem Kreisverkehr beim Schulzentrum und der evangelischen Kirche letztmals erneuert.

von Redaktion OnetzProfil

Zwischenzeitlich ist die Fahrbahn durch Einbauten und mehrere Straßenaufbrüche bereits stark beschädigt. Das soll sich im kommenden Jahr ändern und die Ortsdurchfahrt wieder in einem neuen Licht erscheinen. Bis es allerdings soweit ist, geht es zunächst in den Untergrund: Die Stadt Maxhütte-Haidhof will in diesem Jahr die Wasserleitung in diesem Bereich erneuern und den Abwasserkanal sanieren.

Hierbei fallen auch Arbeiten an, die der Landkreis als Straßenbaulastträger erledigen müsste, bevor schließlich eine neue Asphaltschicht auf die Straße aufgezogen wird. Konkret geht es dabei um die Erneuerung schadhafter Straßenabläufe und Entwässerungsrinnen. Wenn die Stadt Maxhütte die Aufträge für Wasserleitung und Kanal vergeben hat, beginnen die Arbeiten an der etwa 1000 Meter langen Ortsdurchfahrt. Sie können nur allerdings ausgeführt werden, wenn die Straße für den Verkehr gesperrt ist.

Insofern würde es Sinn machen, wenn der Landkreis Schwandorf die erforderlichen Sanierungsarbeiten gleich mit ausführen lässt. Die abschließenden Asphaltierungsarbeiten könnten im nächsten Jahr dann zügig abgewickelt werden, da der erste Teil der Baumaßnahme bereits erledigt wäre.

Bei der Sitzung des Landkreis-Bauausschusses kam aus den Reihen der Tiefbauverwaltung am Landratsamt deshalb der Vorschlag, mit der Stadt Maxhütte-Haidhof eine Vereinbarung abzuschließen, damit die Sanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt gemeinsam vorgenommen werden können. Dieser Ansicht schloss sich das Gremium an und fasste einen einstimmigen Beschluss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.