09.11.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Landkreis vergibt freiwillige Leistungen Geld für Kultur und Denkmäler

Der Kreis öffnet auch in diesem Jahr die Geldschatulle und verteilt freiwillige Finanzspritzen. Maßnahmen im Bereich der Kultur und der Denkmalpflege fördert er mit insgesamt 54 000 Euro.

Das Ovigo-Theater ist eine der Gruppen, die in diesem Jahr Zuschüsse vom Landkreis erhalten. Insgesamt gibt er für Kultur und Denkmalpflege 54 000 Euro als freiwillige Leistung aus. Bild: weu
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Bei der Sitzung des Ausschusses für Schulen, Sport und Kultur am Landratsamt beschloss das Gremium die Verteilung der Gelder. Die Abstimmungen endeten jeweils einstimmig. Nachfolgend eine Aufstellung, wie viel Geld in welche Maßnahmen, Einrichtungen oder Vereine fließt.

Denkmalpflege:

Jeweils 5000 Euro gibt der Landkreis an Zuschuss für die Sanierung des ehemaligen Gasthofes Brauerei Thammer in Winklarn, für statische Maßnahmen am Baudenkmal am Marktplatz in Schwarzhofen, für die Umnutzung und Instandsetzung des Schießl-Anwesens in Neukirchen-Balbini, für die Sanierung der mittelalterlichen Kirchhofmauer in Schwarzach-Altfalter sowie für die Sanierung und den Umbau des Mesnerhauses in Mitterauerbach. 4000 Euro schießt der Kreis für die Instandsetzung des gotischen Torturms in Nabburg zu.

Museen:

Von vier Einrichtungen im Landkreis gingen Anträge auf Zuschüsse ein. Insgesamt stehen im Etat 5000 Euro für die Förderung zur Verfügung. Die Hälfte davon erhält das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum in Oberviechtach. Das Geld wird für einen Verbindungsbau zwischen dem Stadtarchiv und dem Museum sowie ein Depot im Stadtarchiv verwendet. 1500 Euro schießt der Landkreis für die Neugestaltung und inhaltliche Weiterentwicklung einer Dauerausstellung im Stadtmuseum Schwandorf zu. Jeweils 500 Euro erhalten der Heimatverein Seebarn für das Projekt "Vitakothek" sowie das Heimat- und Bauernmuseum in Bruck für die Befestigung von Toren an der bestehenden Halle.

Festspiele:

Mit insgesamt 10 000 Euro unterstützt der Landkreis sieben Festspiele, die um finanzielle Unterstützung gebeten hatten. 2867,95 Euro gehen an das Festspiel "Vom Hussenkrieg" in Neunburg vorm Wald. 2535,70 Euro erhalten die Organisatoren der Geisterwanderung in Nittenau. Weitere Mittel sind für den Marktspielsommer Bruck (597,98 Euro), "Eisenzeit" in Bodenwöhr (573,94 Euro), das Doktor-Eisenbarth-Festspiel in Oberviechtach (1620,07 Euro) sowie erstmals für die Gruppe "Ovigo" (648,90 Euro) und den Pascherverein Schönsee (1155,46 Euro) vorgesehen.

Musik:

Insgesamt 10 000 Euro stehen für die Förderung von Konzerten, Festivals, die Ausbildung oder Lehrgänge im Landkreis zur Verfügung. Einen Festbetrag gibt es für das Festival "Fenster zur Welt" (250 Euro), die städtische Musikschule Neunburg vorm Wald (1396 Euro), den MTV Nittenau (500 Euro), den Oberpfälzer Kulturbund (500 Euro), das Musikfestival "Tonart" in Nabburg (500 Euro), den Nordbayerischen Musikbund (480 Euro), die Sing- und Musikschule Pfreimd (736 Euro), die Anton-Bruckner-Musikschule (108 Euro) und die Musikschule Burglengenfeld (1668 Euro). Weitere Gelder aus diesem Topf erhalten die Musikkapelle Schwarzenfeld (685 Euro), die Jugendblaskapelle Nabburg (1860 Euro), die Stadtkapelle Neunburg (170 Euro), der Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See (785 Euro), das katholische Pfarramt Teublitz (200 Euro) und der Chor "Voices of Joy" aus Nittenau (162 Euro).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp