Metzgerinnung: Hans Jäger legt Amt in jüngere Hände - Image aufpolieren
Ernst Maler neuer Obermeister

Der neue Vorstand der Metzgerinnung mit Kreishandwerksmeister Christian Reindl (links) und Geschäftsführerin Birgitt Gruschka (rechts). Von links: Martin und Manfred Zellner, Heiner Sauren, Ernst Maler, Stephan Tischner sowie der bisherige Obermeister Hans Jäger. Bild: rid
Politik
Schwandorf
18.04.2013
139
0
Die Metzgereibetriebe im Landkreis leiden unter einem Image- und damit auch unter einem Nachwuchsproblem. Immer weniger Schulabgänger wollen den Beruf erlernen. Im vergangenen Jahr kamen nur zwei neue Ausbildungsverträge zustande, und lediglich vier Lehrlinge traten zur Zwischen- und neun zur Gesellenprüfung an. Der neue Obermeister Ernst Maler (Schwandorf), der bei der Innungsversammlung am Dienstag in der Schwefelquelle den langjährigen Vorsitzenden Hans Jäger (Schwandorf) ablöste, will nun eine Werbekampagne starten.

Kreishandwerksmeister Christian Reindl beruhigte die Kollegen des Metzgerhandwerks: "Gegessen wird immer, vor allem Fleisch und Wurst". Doch Metzgermeister Hans Kuttner (Schönsee) hielt dagegen: "Wer soll denn in Zukunft die Arbeit noch machen, wenn wir keinen Nachwuchs mehr bekommen?" Der Beruf habe in der Öffentlichkeit so ein schlechtes Image, "dass ihn kaum mehr jemand ergreifen will". Bezeichnend seien die Drohungen an leistungsschwache Schüler: "Wenn du nicht lernen willst, dann musst du halt einen Metzger machen".
Der neue Innungsvorstand will das Image nun aufpolieren und sich dazu eine Kampagne einfallen lassen. Der Beruf des Metzgers sei heute nicht mehr mit dem früherer Zeiten zu vergleichen, macht Obermeister Ernst Maler deutlich. Die Technik, die Arbeitsumgebung und die Tätigkeiten hätten sich wesentlich geändert. Vorstandsmitglied Heiner Sauren appellierte an die Innungsmitglieder: "Wir müssen den Beruf für die jungen Leute attraktiver machen".

Vor 40 Jahren legte Hans Jäger die Meisterprüfung im Metzgerhandwerk ab und trat 1981 der Innung bei. 1986 ließ er sich zum stellvertretenden Obermeister ernennen und rückte 1991 ganz an die Spitze der Innung mit aktuell 30 Mitgliedern auf. Seit sechs Jahren ist Hans Jäger auch Stellvertreter des Kreishandwerksmeisters. Dieses Amt will er weiter behalten, während er die Funktion des Obermeisters am Dienstag in jüngere Hände legte. Sein Nachfolger Ernst Maler dankte dem langjährigen Vorsitzenden und kündigte zu einem späteren Zeitpunkt eine Ehrung an.

Neuer Stellvertreter

Neu besetzt wurde auch das Amt des stellvertretenden Obermeisters. Manfred Zellner aus Burglengenfeld löste Erasmus Söllner aus Maxhütte-Haidhof an. Dem neuen Innungsvorstand gehören ferner Schriftführer Heiner Sauren (Schwandorf) sowie die Beisitzer Stephan Tischner (Schwandorf) und Hans Pesold (Nabburg) an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.