14.03.2017 - 16:34 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Plus in der Kasse Landkreis bleibt Überschuss von 4,1 Millionen Euro

In der Landkreiskasse blieb zum Ende des vergangenen Jahres ein Überschuss in Höhe von 4,1 Millionen Euro. Diese Summe fließt in das "Ersparte" - die Rücklage. Damit hat der Kreis rund 8 Millionen Euro auf der hohen Kante.

von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Kreiskämmerer Michael Neckermann betonte bei der Vorstellung der Jahresrechnung 2016 im Kreisausschuss außerdem, dass der Landkreis seine Ziele dennoch konsequent durchgesetzt habe: So seien die Schulden um rund 3,9 Millionen auf 28,7 Millionen Euro gesenkt worden. Damit wurde die Kreis-Verschuldung seit dem Jahr 2012 um über 10,5 Millionen Euro abgebaut. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt seit dem vergangenen Jahr mit 200 Euro erstmals seit längerer Zeit unter dem Landesdurchschnitt von 230 Euro.

"Der Haushaltsplan 2016 entwickelte sich positiver als ursprünglich prognostiziert", legte Neckermann dar. Das führte er unter anderem auf die Entspannung bei der Flüchtlingssituation zurück, die auch Auswirkungen auf den Personalbedarf und die -kosten habe. Im Bereich der Sozialhilfe fiel der Zuschussbedarf um 909 000 Euro geringer aus als geplant, bei der Jugendhilfe um 375 000 Euro. Dennoch betonte der Kreiskämmerer, dass der finanzielle Spielraum des Kreises nach wie vor begrenzt sei. "Der Schuldenabbau muss als vorrangige Zielsetzung für die nächsten Haushaltsjahre bestehen bleiben".

Die Redner bewerteten die vorgelegte Jahresrechnung in den folgenden Wortmeldungen etwas unterschiedlich. Während Landrat Thomas Ebeling (CSU) von "sehr erfreulichen Zahlen" sprach, merkte Evi Thanheiser (SPD) an, dass angesichts des Überschusses im vergangenen Jahr eine weitere Absenkung der Kreisumlage möglich gewesen wäre - wie von den Sozialdemokraten gefordert. Joachim Hanisch (FW) widersprach: Da ein Haushaltsplan im Voraus und nicht im Nachhinein aufgestellt werde, sei man schlecht beraten, ihn zu eng geknüpft aufzustellen. "Wir können uns glücklich schätzen, dass wir im Landkreis in so einer Situation sind", freute sich auch Bettina Bihler (CSU) über die vorgelegten Zahlen. Einstimmig nahm der Kreisausschuss von der Jahresrechnung Kenntnis.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.