06.02.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Wechsel an der Spitze des Schwandorfer Ortsvereins Uwe Bärenfänger führt SPD

Manfred Schüller tritt nach 16 Jahren als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins ab. Sein Nachfolger hat lange Politik-Erfahrung gesammelt - allerdings nicht bei den Genossen.

Der neue SPD-Vorsitzende Uwe Bärenfänger (links) bedankte sich bei seinem Vorgänger Manfred Schüller (rechts) mit einem Geschenk. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Uwe Bärenfänger engagierte sich einst bei den "Grünen" und war sogar deren Bezirksvorsitzender. Vor zehn Jahren trat er aus und war seitdem parteilos. Im März 2017 schloss sich der 58-jährige Krankenpfleger im Bezirkskrankenhaus Regensburg den Sozialdemokraten an. Seit Freitag ist er nun Vorsitzender der Schwandorfer SPD.

16 Jahre stand Stadtrat Manfred Schüller an der Spitze des Ortsvereins mit aktuell 111 Mitgliedern. Vor einer Woche übernahm er den Stadtverband und leitete damit auch den Wechsel im Ortsverein ein. Manfred Schüller hat seinen Nachfolger in der Impulsgruppe zur Umgestaltung der Friedrich-Ebert-Straße kennengelernt und konnte ihn zum SPD-Beitritt bewegen.

Der neue Vorsitzende will die "öffentliche Präsenz des Ortsvereins stärken" und jedes der 111 Mitglieder persönlich besuchen, um zu erfahren, "wo der Schuh drückt". Politische Arbeit sei Teamwork und keine Frage des Alters, der Religion oder der Herkunft, so Uwe Bärenfänger. Er verspricht eine "transparente und bürgernahe Politik". An die Genossen appelliert er: "Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass Schwandorf eine attraktive und familienfreundliche Stadt bleibt, in der die Bürger gerne leben". Der Ortsvorsitzende will die Kinderbetreuung, die Altenpflege, den Dialog der Generationen und das soziale Klima in der Stadt thematisieren und nach Verbesserungen suchen.

Uwe Bärenfänger denkt auch an die Jugend und deren Bedürfnisse und sucht zum Abbau von Vorurteilen den Kontakt zu den Menschen anderer Kulturen. Er kündigt die Zusammenarbeit mit den anderen SPD-Ortsvereinen an und gibt die Devise aus: "Energien bündeln und gemeinsam in der Öffentlichkeit auftreten". Bei seinem Vorgänger bedankte sich der neue Vorsitzende mit einem Geschenk. Manfred Schüller erinnerte an die Projekte, die die SPD angeschoben habe: Verlegung der Stromtrassen unter die Erde, Erhalt des Dachelhofer Wehrs sowie die Gestaltung des Schmidt-Bräu-Geländes und der Friedrich-Ebert-Straße. Drei Mitglieder konnte Manfred Schüller in diesem Jahr neu aufnehmen. Er selbst werde gegen die "Große Koalition" stimmen, kündigte Manfred Schüller an. Er überlasse aber jedem Mitglied die freie Entscheidung.

Neuer SPD-Vorstand

Dem neuen SPD-Ortsvorstand gehören an: Vorsitzender Uwe Bärenfänger, Stellvertreter Petra Hiltl, Matthias Kuhn und Xenia Wilk (neu), Schatzmeister Wolfgang Mager, Organisationsleiter Ludwig Blüml, Schriftführerin Melanie Polauf, Beisitzer Xaver Bräu, Sandra Gierl, Jochen Gebhardt, Markus Hautmann und Manfred Schüller, Seniorenvertreterin ist Erna Staudacher und Bildungsbeauftragter Alt-OB Helmut Hey. Als Kassenprüfer stellten sich Elfriede Gruber und Karl-Heinz Kagermeier zur Verfügung. (rhi)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.