21.12.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Zweckverband Oberpfälzer Seenland tagt Auf ein spannendes Kugeljahr

Neue Imagefilme, neue Geschäftsstelle, 20-jähriges Bestehen: Schon in diesem Jahr ist einiges los im Oberpfälzer Seenland. 2018 soll es besonders am Steinberger See rund gehen.

Der Murner See (oben) und der Brückelsee gehören zu den wichtigsten Anziehungspunkten im Oberpfälzer Seenland, nicht nur für Touristen. Bild: Götz
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Der Zweckverband Oberpfälzer Seenland sorgt dafür, dass die Region als Touristenziel noch bekannter wird. Was der ZOS dazu alles auf die Beine stellt, berichtete Verena Danner stellvertretend für die Geschäftsführung am Donnerstagnachmittag der Verbandsversammlung. Abends stand die Feier zum 20-jährigen Bestehen an.

Der Verband war natürlich wieder bei den bedeutendsten Touristik-Messen in Deutschland vertreten. Die Touristiker der Mitgliedsgemeinden hätten eifrig Material nachliefern müssen, so groß war die Nachfrage, berichtete Danner im Schwandorfer Rathaus. Das mag auch am neuen Messeauftritt des ZOS gelegen haben. In diversen Medien wurde die Werbetrommel für die Region gerührt. Besonders richteten dich die Aktionen an Familien und Tagesreisende. Soziale Netzwerke würden dafür immer wichtiger, sagte Danner. Der ZOS will dort künftig Persönlichkeiten aus der Region vorstellen, die das Seenland prägen. Der Internetauftritt des Seenlands wird derzeit überarbeitet. Die Nachfrage nach Führungen steige, sagte Danner.

Seit Anfang des Jahres ist die Geschäftsstelle des ZOS in der Hauptstelle der Sparkasse am Schwandorfer Schlesierplatz untergebracht. Patricia Welter ist hier neue Mitarbeiterin, sie stammt aus der Pfalz. "Hat früher mal uns gehört", scherzte der Verbandsvorsitzende, Landrat Thomas Ebeling. Danner zeigte die neuen Imagefilme von Neunburg vorm Wald, Nittenau und Schwandorf und stellte das neue Urlaubsmagazin für 2018 vor. Eine Doppelseite zeigt darin das Projekt, von dem sich die Touristikerin einen Schub für die Region erwartet: Die größte begehbare Erlebnis-Holzkugel der Welt, die derzeit am Steinberger See entsteht. Momentan werden die Fundamente für Kugel und Gastronomie gegossen. Gleich in der Nachbarschaft plant Familie Wild (Wasserskilift) eine "Adventure-Golf-Anlage".

"Wir freuen und auf ein sehr spannendes Kugeljahr 2018", sagte Verena Danner. Ebeling dankte dem Team für die geleistete Arbeit. Dem ZOS gehören die Kommunen Schwandorf, Nittenau, Neunburg vorm Wald, Bruck, Schwarzenfeld, Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf, der Landkreis und der Bezirk Oberpfalz an. Der Markt Neukirchen-Balbini liebäugelt mit einem Beitritt, will allerdings erst die Sanierung des Schießl-Hofs abwarten. Das Gebäude kann mit einem besonderen Erdstall aufwarten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.