06.11.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfSport

A-Klasse West Es reicht nicht ganz für Stulln II

Der TSV Stulln II ist ein heißer Kandidat auf den Aufstieg in der A-Klasse West. Am Wochenende spürte der Nachbar die Stärke der TSV-Reserve.

von Joachim LuffProfil

Das Überraschungsteam der A-Klasse West, der TSV Stulln II (2./31), scheiterte am 15.Spieltag nur knapp an der Übernahme der Tabellenführung. Der eigene 4:0-Sieg gegen den 1. FC Schwarzenfeld II (12./6) reichte nicht ganz für die Spitzenposition. Die DJK Weihern/Stein (1./31) bleibt durch das torreiche 4:4-Unentschieden im Spitzenspiel bei der DJK Steinberg (4./27) ganz vorne. Neben den Stullnern gewann vom Führungs-Quintett nur die SG Klardorf/Dachelhofen (3./27) mit 3:1 gegen den SC Katzdorf II (11./11). Der SC Weinberg (5./26) kam beim TSV Schwandorf (7./20) nicht über ein torloses Remis hinaus.

TSV Stulln II 4:0 (2:0) 1. FC Schwarzenfeld

Tore: 1:0 (33.) Dennis Humbs, 2:0 (40.) Mathias Bruckner, 3:0 (48.) Thomas Pröls, 4:0 (76.) Florian Obermeier - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 50

Die heimische Reserve dominierte das Match gegen den Nachbarn klar und führte zur Pause durch Tore von Humbs und Bruckner hochverdient mit 2:0. Gleich nach Wiederbeginn sorgte Pröls mit dem 3:0 für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Obermeier zum 4:0-Endstand.

TSV Schwandorf 0:0 SC Weinberg

SR: Michael Schießl (SpVgg Bruck) - Zuschauer: 80

Das Derby verlief weitgehend ausgeglichen, wobei sich beide Mannschaften im ersten Durchgang nicht entscheidend in Szene setzen konnten. Im zweiten Abschnitt besaßen sowohl die Heimelf als auch die Gäste einige gute Möglichkeiten zum Siegtreffer, doch es blieb beim insgesamt gerechten 0:0.

SC Sinopspor 3:1 (2:0) FC Saltendorf

Tore: 1:0 (1.) Ahmed Celik, 2:0 (43.) Leotrim Berisha, 2:1 (59.) Christian Eimer, 3:1 (71./Foulelfmeter) Hasim Altun - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (82.) Hasim Altun (Sinopspor)

Durch ein Blitztor von Celik legte die Heimelf den Grundstein zum verdienten 3:1-Sieg. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff schlug der SC aus der Überlegenheit wieder Kapital und erhöhte durch Berisha auf 2:0. Durch den Anschlusstreffer von Eimer durften die Gäste im zweiten Durchgang wieder hoffen, doch Celik, der einen Elfer verwandelte, stellte den alten Abstand wieder her und den Sieg sicher.

DJK Steinberg 4:4 (2:1) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1 (9.) Markus Stahl, 1:1, 2:1 (19./23) Florian Knauer, 2:2 (59.) Fabian Pröls, 3:2, 4:2 (61./63.) Florian Knauer, 4:3 (78.) Mirko Hasse, 4:4 (83.) Markus Stahl - SR: Stefan Purkl (TSV Klardorf) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (78.) Mario Drexler; (80.) Johannes Kraftzyk (beide Steinberg)

Ein echtes Spitzenspiel lieferten sich die beiden DJK-Mannschaften, in dem der Hausherr lange die Partie dominierte und schon wie der sichere Sieger aussah. Zunächst aber nutzte der Gast eine Unaufmerksamkeit der Steinberger durch Stahl zum 1:0, doch innerhalb vier Minuten schlug Steinberg zurück und ging völlig verdient mit einer 2:1-Führung durch zwei Treffer von Knauer in die Kabinen. Nach dem Wechsel drängte Weihern vehement auf den Ausgleich und kam auch durch Pröls zum 2:2. Wiederum zeigte sich die Heimelf nicht geschockt und drehte die Partie durch einen Doppelpack von Knauer zur scheinbar vorentscheidenden 4:2. In der hektischen Schlussphase hielt Steinberg in doppelter Unterzahl dem Druck der Gäste nicht mehr Stand und musste durch Hasse und Stahl noch zwei Treffer zum 4:4-Endstand hinnehmen.

SG Klardorf 3:1 (2:1) SC Katzdorf II

Tore: 1:0 (16.) Daniel Stahl, 1:1 (24.) Lukas Mette, 2:1, 3:1 (33./90.) Daniel Stahl - SR: Josef Lottner (SV Altendorf) - Zuschauer: 100

Es war ein Derby auf Augenhöhe, wobei Mette die Führung der Heimelf durch Stahl wieder wettmachte. Erneut Stahl sorgte für die 2:1-Pausenführung der SG, allerdings wurden danach noch klare Chancen zu einer höheren Führung vergeben. Im zweiten Durchgang drängte Katzdorf vergeblich auf den Ausgleich, stattdessen sorgte Stahl mit seinem dritten Treffer zum 3:1 für die Entscheidung.

ASV Fronberg 2:1 (0:0) SC Teublitz

Tore: 0:1 (58.) Dominik Krzysik, 1:1 (66.) Mikail Tepeler, 2:1 (86./Foulelfmeter) Fabian Gerneth - SR: Helmut Meindl (SpVgg Moosbach) - Zuschauer: 50

Fronberg kam besser ins Spiel und hatte einige gute Möglichkeiten, die nicht genutzt wurden. Nach einer halben Stunde übernahm der Gast das Kommando, drückte den ASV in die Defensive scheiterte aber an der eigenen Schussschwäche! Nach der Pause wirkte Teublitz etwas konzentrierter und erzielte das 0:1. Das junge Fronberger Team stellte sich nun mit aller Kampfkraft gegen die drohende Niederlage. Nach einem herrlich herausgespielten Treffer gelang der umjubelte Ausgleich Wenige Minuten vor Schluss gab es Elfmeter für den ASV, den Gerneth zum 2:1-Siegtreffer verwandelte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.