15.05.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfSport

A-Klasse West Pullenrieder jubeln über den Meistertitel

Sie wollten noch mal richtig vom Leder ziehen, da machte ihnen der Gegner einen Strich durch die Rechnung. Nach einem Sieg beim ASV Fronberg wollten die Pullenrieder die Meisterschaft feiern. Doch der ASV sagte die Partie kurzfristig ab.Gefeiert wurde dann in Pullenried.

Eigentlich wollte der SV Pullenried nach dem Spiel beim ASV Fronberg jubeln, doch die Gastgeber sagten die Partie kurzfristig ab. Da trafen sich die SVP-Spieler zum Jubeln auf ihrem eigenen Gelände. Trainer Josef Klier (links) und Betreuerin Sandra Zach (daneben) sind stolz auf das Team. Bild: hfz
von Joachim LuffProfil

Der SV Pullenried (1./64) war sicherlich darüber verärgert, so die Meisterschaft feiern zu müssen. Nach Dachelhofen trat auch Relegant ASV Fronberg (13./11) gegen den Kreisklassen-Aufsteiger nicht an und so konnte die Mannschaft von Josef Klier schon vorher den Titel feiern. Zwar muss offiziell noch das Sportgericht urteilen, doch daran, dass der SVP die sechs Punkte zugesprochen bekommt, gibt es keinen Zweifel.

FC Wernberg II wohl dabei

In die Aufstiegs-Relegation wird wohl der FC Wernberg II (2./59) nach dem 4:0-Erfolg beim SC Sinopspor (9./29) gehen, daran dürfte auch das Gastspiel des SC Teublitz (7./42) am letzten Spieltag nichts ändern. Da wird dem FC Maxhütte-Haidhof (3./57) auch der 8:2-Kantersieg über den FC Saltendorf (12./15) nichts mehr helfen.

FC OVI/Teunz 1:8 (1:4) SV Saltendorf

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (4./24./29.) Stefan Scheck, 1:3 (35.) Heiko Steiner, 1:4 (41.) Stefan Scheck, 1:5 (51.) Benjamin Nößner, 1:6 (66.) Alexander Prey, 1:7 (81.) Stefan Scheck, 1:8 (84.) Stefan Prey - SR: Manfred Kalz (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 50

Das Match war keineswegs so einseitig, wie es das klare Endergebnis vermuten lässt. In der eigentlich recht ausgeglichenen Partie fehlte dem Schlusslicht das Glück vor dem Altendorfer Tor, während die Gäste die Fehler der Heimelf konsequent ausnutzten und mit einer optimalen Chancenverwertung brillierten.

SC Katzdorf II 2:5 (0:1) DJK Steinberg

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (19./53./57.) Florian Knauer, 0:4 (75.) Florian Malinowski, 1:4 (82.) Antonio Xhelilaj, 2:4 (85.) Franco Galli, 2:5 (91.) Mario Binner - SR: Josef Schimmer (1.FC Schmidgaden) - Zuschauer: 100

Die Gäste kontrollierten die Partie über weite Strecken und führten zur Pause durch das Tor von Knauer verdient mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel gelangen demselben Akteur zwei weitere Treffer, womit die Begegnung vorentschieden war. Auch nachdem Malinowki auf 4:o erhöhte, steckte die Heimelf nicht auf und verkürzte auf 2:4. Den letzten Treffer erzielte aber wieder Steinberg zum 5:2-Endstand.

TuS Dachelhofen 1:9 (0:5) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1 (16.) Markus Graf, 0:2 (21.) Andreas Lohrer, 0:3, 0:4 (25./31.) Marco Vetter, 0:5 (36.) Andreas Lohrer, 0:6 (56.) Marco Vetter, 0:7 (61.) Christian Forster, 0:8 (63.) Andreas Lohrer, 1:8 (64.) Kilian Lutter, 1:9 (71.) Andreas Lohrer - SR: Siegfried Plößl (SV Pullenried) - Zuschauer: 50.

Die Rumpfelf des Gastgebers stand von Beginn an auf verlorenem Posten. Mit 0:5 war schon zur Pause längst alles klar, im zweiten Abschnitt ließen die Gäste weitere vier Tore folgen, Lutter gelang wenigstens der Ehrentreffer des TuS.

SC Sinopspor 0:4 (0:2) FC Wernberg II

Tore: 0:1, 0:2 (16./21.) Christian Gebhardt, 0:3 (57.) Sebastian Hägler, 0:4 (90.) Christian Gebhardt - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 100

Mit einem verdienten 4:0-Erfolg traten die Gäste aus Wernberg die Heimreise an und können zum Saisonfinale den Relegationsplatz fix machen. Die Bezirksliga-Reserve aus dem Norden hatte das Match jederzeit im Griff und führte zur Pause durch einen Doppelpack von Gebhardt mit 2:0. Auch im zweiten Abschnitt ließ der FC keine Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Hägler erhöhte auf 3:0 und Gebhardt markierte in der Schlussminute mit seinem dritten Tor den 4:0-Endstand.

SC Teublitz 3:1 (1:1) SC Altfalter

Tore: 0:1 (18.) Michael Fuchs, 1:1 (36.) Michael Stegerer, 2:1 (56.) Omid Akbarzadeh, 3:1 (73.) Hakan Demirtas - SR: Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 70.

Der 1:1-Halbzeitstand ging aufgrund der ausgeglichenen Partie in Ordnung. Nach Wiederbeginn dominierte die Heimelf und gewann durch die Tore von Akbarzadeh und Demirtas verdient mit 3:1.

FC Maxhütte 8:2 (2:0) FC Saltendorf

Tore: 1:0 (27.) Paul Loskutov, 2:0, 3:0 (42./47.) Tobias Silbereis, 3:1 (54.) Christian Eimer, 4:1 (57.) Manuel Wein, 5:1 (58.) Dominik Bücherl, 6:1 (64.) Tobias Silbereis, 7:1 (66.) Michael Neudorf, 8:1 (74.) Tobias Silbereis, 8:2 (88.) Christian Eimer - SR: Mario Mailbeck (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 60

Wie das Endergebnis, so überlegen war auch die Heimelf. Klingelte es im ersten Durchgang nur zwei Mal im Kasten der Gäste, so stellten die Platzherren im zweiten Abschnitt das Visier besser ein und schossen einen überlegenen 8:2-Kantersieg heraus.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.