23.10.2017 - 20:10 Uhr
SchwandorfSport

A-Klasse West Weihern mit Remis Herbstmeister

Sie versuchten alles, doch sie kamen den Gästen nicht bei. Dennoch reichte der DJK Weihern/Stein ein Unentschieden gegen die TSV Stulln II zum inoffiziellen Titel des Herbstmeisters in der A-Klasse West.

Marco Vetter von der DJK Weihern-Stein (links) kommt zu spät und kann Julian Linsmeier vom TSV Stulln II nicht stoppen. Die Partie in der A-Klasse West zwischen Tabellenführer DJK und Verfolger TSV II endete 1:1. Bild: Eger
von Joachim LuffProfil

Die Hinrunde der A-Klasse West beendete die DJK Weihern/Stein (1./27) als Herbstmeister. Aber auch der Primus schaffte es nicht, das Überraschungsteam TSV Stulln II (2./25) auf eigenem Platz zu besiegen und musste sich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

Im Verfolgerduell besiegte die DJK Steinberg (4./23) die SG Klardorf/Dachelhofen (3./24) knapp mit 1:0, so dass vorne wieder alles offen ist. Weiterhin im Rennen bleibt der SC Weinberg (5./22) nach dem 2:0-Sieg gegen den SC Teublitz (8./15), während sich der FC Maxhütte-Haidhof (7./18) nach dem blamablen 2:2 bei Schlusslicht FC Saltendorf (13./2) schön langsam einen Spitzenplatz abschminken kann.

SC Katzdorf II 0:1 (0:1) SC Sinopspor

Tore: 0:1 (29.) Veton Berisha - SR: Rüdiger Hügel (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (58.) Hasim Altun (Sinopspor); (73.) Thomas Schmid (Katzdorf)

In einer recht ausgeglichenen Partie, in der das kämpferische Element überwog, siegte mit den Gästen letztendlich die glücklichere Mannschaft. Nach knapp einer halben Stunde ging Sinopspor durch V. Berisha in Führung, welche die SC-Reserve trotz Bemühens nicht mehr ausgleichen konnte.

Schwarzenfeld II 0:3 (0:2) TSV Schwandorf

Tore: 0:1 (20.) Patrik Kminick, 0:2 (38.) Matthäus Pielesch, 0:3 (68.) Patrik Kminick - SR: Daniele Canta (TSV Waidhaus) - Zuschauer: 20

Die Gäste hatten gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber die Kontrolle und verwerteten durch Kminick und Pielesch zwei ihrer Chancen zur komfortablen 2:0-Halbzeitführung. Nach Wiederbeginn kam die Heimelf zwar zu einigen Möglichkeiten, wusste diese aber nicht zu nutzen. Auf der Gegenseite macht Kminick mit dem dritten Treffer den verdienten 3:0-Auswärtssieg der Kreisstädter perfekt.

SC Weinberg 2:0 (2:0) SC Teublitz

Tore: 1:0 (19.) Sven Merl, 2:0 (22.) Herbert Rühl - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (82.) Timo Dirlmeier (Weinberg)

Die Platzherren bestimmten das Spielgeschehen und legten mit einem Doppelschlag von Merl und Rühl den Grundstein zum Sieg. Im zweiten Abschnitt verwaltete Weinberg den Zwei-Tore-Vorsprung ohne in Bedrängnis zu geraten, so dass es beim verdienten 2:0-Sieg blieb.

FC Saltendorf 2:2 (1:1) FC Maxhütte

Tore: 0:1 (3.) Walid Seido, 1:1, 2:1 (6./49.) Christian Eimer, 2:2 (51.) Andreas Edenharter - SR: Siegfried Netter (ESV Regensburg) - Zuschauer: 60

Die Saltendorfer schienen im Derby erneut eine klare Niederlage zu beziehen, denn Seido brachte die favorisierten Gäste früh in Führung. Die Heimelf zeigte aber eine Reaktion und glich kurz darauf durch Eimer aus. In der Pause sammelten die Platzherren ihre Kräfte und gingen durch einen weiteren Treffer von Eimer in Führung. Die Freude darüber wehrte nicht lange, denn praktisch im Gegenzug glich Edenharter per Freistoß wieder aus. Im restlichen Spielverlauf konnte das Schlusslicht dann durch kämpferischen Einsatz den überraschenden Punktgewinn über die Zeit retten.

DJK Weihern/Stein 1:1 (1:1) TSV Stulln II

Tore: 1:0 (43.) Marco Vetter, 1:1 (44.) Christian Prechtl - SR: Manfred Schloderer (Eintr. Schwandorf) - Zuschauer: 80

Die DJK konnte im Spitzenspiel gegen das Überraschungsteam aus Stulln ihre optischen Vorteile erst kurz vor der Pause in etwas Zählbares ummünzen, als Vetter endlich die Führung gelang. Aber die Gäste schlugen Prechtl postwendend zurück und erzielten den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel waren beide Teams bemüht, den Siegtreffer zu erzielen, doch es blieb beim gerechten 1:1, wodurch die DJK Weihern/Stein trotzdem Herbstmeister wurde.

DJK Steinberg 1:0 (0:0) SG Klardorf

Tor: 1:0 (70.) Florian Knauer - SR: Siegfried Plößl (SV Pullenried) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (73.) Alexander Frey (Klardorf)

Durch den knappen 1:0-Sieg im Verfolgerduell gegen die SG Klardorf/Dachelhofen bleibt die DJK Steinberg an den Spitzenteams dran. Im rassigen Derby hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, doch nur Knauer konnte 20 Minuten vor dem Abpfiff eine davon zum nicht unverdienten Heimsieg der DJK nutzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.