Acht Teams treten am Sonntag im Hallenfußball beim TSV Klardorf an
Stadtmeister wird ermittelt

Sport
Schwandorf
10.12.2016
21
0

Der Termin ist seit mehreren Jahren fest im Veranstaltungskalender der Stadt Schwandorf verankert. Immer am zweiten Sonntag im Dezember treffen sich die örtlichen Fußballvereine zur Stadtmeisterschaft in der Oberpfalzhalle. An diesem Sonntag, 11. Dezember, richtet der Stadtverband für Sport das Turnier aus, der TSV Klardorf fungiert als Gastgeber und hofft auf viele Zuschauer.

Klärendes Gespräch

Dass dieses Turnier nach den Vorfällen im vergangenen Jahr - ein Spieler wurde bei einer Tätlichkeit schwer verletzt - weiterhin stattfindet, war keine beschlossene Sache. Erst eine intensive Gesprächsrunde zwischen allen Vereinen brachte Klarheit. Der Tenor lautete, dass es weitergehen soll. Anders als in der Vergangenheit üblich, treten am Sonntag nur acht Mannschaften an, nachdem der TuS Dachelhofen wegen personeller Probleme seinen Verzicht erklärte. Titelverteidiger ist der SC Ettmannsdorf, der diese Veranstaltung seit langem dominiert. Diesmal geht die Spielgemeinschaft Ettmannsdorf/FC Schwandorf an den Start und gilt dabei nicht als klarer Favorit. Der Weg ist deshalb frei für einen der ambitionierten anderen Clubs.

Anpfiff um 13 Uhr

Als Hallenspezialisten der Vergangenheit gelten der SC Kreith/Pittersberg oder der SV Haselbach. In der Vorrunde gehen sich diese Teams noch aus dem Weg. In der Gruppe A bestreiten der TSV Klardorf, FT Eintracht Schwandorf, SG Ettmannsdorf/FC Schwandorf und SV Haselbach die Qualifikationsspiele. In die Gruppe B gelost wurden der TSV 1880 Schwandorf, der SC Kreith/Pittersberg, der ASV Fronberg und der SC Weinberg.

Anpfiff ist um 13 Uhr mit der Begegnung TSV Klardorf gegen SV Haselbach, die Gruppenphase endet mit der Partie SC Kreith/Pittersberg gegen SC Weinberg gegen 15.20 Uhr. Um 15.50 Uhr ist das erste Halbfinale zwischen dem Ersten der Gruppe A und dem Zweiten der Gruppe B angesetzt, anschließend ermitteln der Erste der Gruppe B und der Zweite der Gruppe A den nächsten Endspielteilnehmer. Die Finalrunde mit den Platzierungsspielen startet um 16.55 Uhr. Das Endspiel, das über die Distanz von zwei Mal zehn Minuten geht, wird etwa um 18 Uhr beendet sein. Alle übrigen Spiele dauern zwölf Minuten, ohne Pause.

Keine Grätschen

Gespielt wird nach den neuesten Hallenregeln des Bayerischen Fußball Verbands, die dem Futsal ähnlich sind. Von den Schiedsrichtern unterbunden werden soll das Grätschen in der Halle, darauf einigten sich die Vereinsvertreter bei der Auslosung. Die Siegerehrung wird gleich nach dem Finale vorgenommen. Für den Stadtmeister gibt es den obligatorischen Teller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.