10.09.2017 - 22:32 Uhr
SchwandorfSport

Ettmannsdorf besiegt Sturm Hauzenberg Siebert macht den Dosenöffner

Ein Lebenszeichen hat der SC Ettmannsdorf im Heimspiel gegen den FC Sturm Hauzenberg von sich gegeben. Die Mannschaft von Thorsten Baierlein gewann gegen die starken Niederbayern nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient mit 2:0 und verschaffte sich Luft im Abstiegskampf. Beide Treffer von Dominik Siebert (79.) und durch den eingewechselten Lukas Schreyer in der Nachspielzeit fielen nach bilderbuchartig vorgetragenen Kontern

von Autor AHOProfil

Obwohl die Ettmannsdorfer seit drei Spielen ungeschlagen waren, in der dieser Zeit allerdings nur drei Remis erreichten, mussten sie viel Kritik einstecken. Für dieses wichtige Heimspiel hatten sich sowohl der Trainer als auch die Spieler viel vorgenommen. Und der Siegeswille des SCE war auch erkennbar, wenngleich es anfangs nicht nach einem Dreier aussah. Hauzenberg zeigte, warum er heuer alles andere als ein Abstiegskandidat ist. Der Gast trat robust auf und vertraute auf seine körperbetonte Spielweise. Schnell spielte Hauzenberg aus der Abwehr heraus nach vorne und war durch r Alex Geiger oder Patrick Rott immer gefährlich.

Im ersten Durchgang hinterließ der SC einen verbesserten Eindruck. Erstmals zu Einsatz kam auch Neuzugang Daniel Hanke, der im Tor einen guten Eindruck hinterließ. Hauzenberg erspielte sich aus dem Spiel heraus keine klaren Chancen, lediglich bei Standards drohte Gefahr. Auf der anderen Seite kamen Dominik Siebert oder Maximilian Nimsch meist einen Schritt zu spät.

In der zweiten Hälfte hatte der Gast seine beste Phase. Die Viertelstunde nach der Pause machte deutlich, warum die Niederbayern im oberen Tabellendrittel zu finden sind. Hier ließen die Gastgeber den FC Sturm zu einfach gewähren. Eine der besten Möglichkeiten der Gäste hatte Patrick Rott, der nur den Pfosten traf. Danach begann die große Zeit des SCE. Ein Sololauf von Calvin Morin auf der rechten Seite ging dem Führungstor voraus. Die gefühlvolle Flanke köpfte Dominik Siebert freistehend zum 1:0 ein. Es lief die Nachspielzeit, als das Leder zu Lukas Schreyer kam, der sofort abzog und mit einem Flachschuss zum 2:0 traf.

SC Ettmannsdorf: Hanke, Ruß, Maximilian Schreyer, Tausendpfund, Vollath, Rothut, Schmidt, Morin, Hofer (82.Lukas Schreyer), Nimsch (72. Kiendl), Siebert (88. Kramer)

FC Sturm Hauzenberg: Obermüller, Starkl (72. Manzenberger), Knödlseder, Severin Hirz, Geiger, Schäffner, Kotlik, Rott (83. Ranzinger), Gastinger, Raml, Mader

Tore: 1:0 (79.) Dominik Siebert, 2:0 (90.) Lukas Schreyer - SR: Johannes Lorenz (Allersberg) - Zuschauer: 120

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.