15.10.2017 - 22:28 Uhr
SchwandorfSport

Ettmannsdorf muss sich aber dem Favoriten Jahn II mit 1:3 geschlagen geben Starker Beginn des SC

Ettmannsdorf. Mit einer 1:3-Heimniederlage gegen den SSV Jahn Regensburg II beendete der SC Ettmannsdorf eine alles andere als positiv verlaufene Vorrunde. Gemessen am Tabellenstand der zwei Clubs war es ein ungleiches Duell. Hier der souveräne und erst einmal bezwungene SSV Jahn Regensburg II, dort eine bislang verunsicherte und als Abstiegskandidat gehandelte SC-Elf.

von Autor AHOProfil

Doch davon war lange Zeit nicht viel zu sehen. Der Tabellenführer fand nicht ins Spiel, was an der taktischen Ausrichtung der Heimelf lag. Der SC Ettmannsdorf zeigte Kampf, Einsatz und Leidenschaft und brachte den Favoriten mehrfach in Verlegenheit. In der 18. Minute scheiterte Ludwig Hofer noch an Torwart Weidinger, doch zwei Minuten später traf er zum 1:0.

Nur kurze Zeit später bewahrte Daniel Hanke im SC-Gehäuse sein Team vor dem Ausgleich, als der gegen Patrik Dzalto klärte. Auf der anderen Seite vergab Tim Ruß völlig freistehend den zweiten Treffer, und auch Ilhan Koc war mit seinem Alleingang nicht erfolgreich. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff wollte der SR ein Handspiel im Ettmannsdorfer Strafraum gesehen haben, das er mit Elfmeter ahndete, den Marco Pfab zum 1:1-Ausgleich verwandelte.

Im zweiten Durchgang war mit einer stürmisch anrennenden Gästemannschaft zu rechnen. Schon in der 46. Minute verhinderte Torwart Hanke das 1:2, das wenig später durch ein Abstaubertor von Marco Pfab fiel. Der SCE steckte nicht auf, sondern versuchte, weiter nach vorne zu spielen. Dazwischen lagen immer wieder gefährliche Konter des Jahn. Ein Weitschuß von Kevin Hoffmann landete zum 1:3 im Netz, was alle Hoffnungen der Platzherren zerstörte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.