02.04.2018 - 22:04 Uhr
SchwandorfOberpfalz

FC OVI-Teunz führt Kreisliga-Tabelle weiter an Jetzt wieder vier Punkte vorne

In der Kreisliga West baut der FC OVI-Teunz (38) seine Führungsposition an den Osterfeiertagen wieder auf vier Zähler aus.

Christian Uschold (links, FC OVI-Teunz) bringt den Kemnather Matthias Meyer zu Fall. Die Partie entschied Gastgeber FC knapp mit 1:0 für sich. Bild: Eger
von Autor AHOProfil

Ausschlaggend war nicht nur der gestrige 1:0-Sieg über den SV Kemnath/Buchberg (15), der in akuter Abstiegsgefahr schwebt, nachdem er auch am Samstag gegen den SC Ettmannsdorf II (25) verloren hatte. Gleichzeitig verlor der TSV Stulln (34) seine Heimpartie gegen den SC Kleinwinklarn (18) etwas überraschend mit 1:2.

Auf Tuchfühlung zur Spitze ist die SG Schönthal/Premeischl (33), die sich gegen den SV Neubäu (19) mit 2:1 durchsetzte. Der SF Weidenthal (27) leistete sich innerhalb weniger Tage zwei Niederlagen. Zuerst verloren die Sportfreunde beim TV Nabburg (16) mit 1:2, am Montag bezogen sie beim 0:1 in Ettmannsdorf die nächste Schlappe. Mit 1:3 verlor die SG Gleiritsch/Trausnitz (18) zu hause gegen die SpVgg Neukirchen/B. (26) und nähert sich der Gefahrenzone.

SC Ettmannsdorf II 1:0 (0:0) SF Weidenthal/Gut.

Tore: 1:0 (46.) Sandro Schlegel - SR Karl-Heinz Späth (DJK Arnschwang) - Zuschauer: 110

Eine gute Leistung zeigte der SC Ettmannsdorf II gegen die zuletzt aufstrebenden Weidenthaler. In einer ausgeglichenen und überwiegend kampfbetonten Begegnung konnte sich in der ersten Halbzeit keine der zwei Mannschaften durchsetzen. Die Abwehrreihen bestimmten das Geschehen.

Der erste Angriff der Gastgeber nach dem Wechsel brachte das 1:0 durch Sandro Schlegel. Anschließend wurde der Gast etwas offensiver, er kam zu einigen guten Chancen. Diese besaß aber auch der SC Ettmannsdorf II, der eine vorzeitige Entscheidung vergab und deshalb bis zum Ende um den Sieg bangen musste. Insgesamt gesehen investierten die Platzherren etwas mehr und siegten deshalb nicht unverdient.

FC OVI-Teunz 1:0 (1:0) SV Kemnath/B.

Tore: 1:0 (5.) Manfered Widegger - SR: Marco Gruber (Bad Kötzting) - Zuschauer: 130 - Gelb-Rot: (70.) Matthias Meier (OVI-Teunz) wegen Foulspiel

Für den Tabellenersten war es die erwartet schwere Aufgabe und am Ende ein Arbeitssieg. Weil es die Einheimischen nach dem frühen Führungstor durch Manfred Widegger versäumten nachzusetzen, blieb das Match bis zum Ende offen. Allerdings war der FC OVI-Teunz spielerisch überlegen gegen eine personell geschwächte Elf vom Buchberg. Kurz nach dem 1:0 scheiterte Löffelmann freistehend vor dem Keeper, dann hatte Wellnhofer nach 20 Minuten einen Treffer auf dem Fuß. Kemnath erwies sich in der Offensive als harmlos. Nach der Pause war es wiederum Manuel Löffelmann, der ein weiteres Tor vergab. Kemnath versuchte es in der Schlussphase mit weiten und hohen Pässen, hatte aber keinen Erfolg.

TSV Stulln 1:2 (1:1) SC Kleinwinklarn

Tore: 0:1 (28.) Marco De Giorgi, 1:1 (45./Foulelfmeter) Wilhelm Frank, 1:2 (94.) Marco De Giorgi - SR: Simon Ettl (Regensburg) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (79.) Alexander Schießl (Stulln) wegen Foulspiel - Rot: (82.) Wilhelm Frank (Stulln) wegen Foulspiel

Überraschend musste sich der Tabellenzweite dem SC Kleinwinklarn beugen. In einer kampfbetonten Begegnung waren die Gäste von Beginn an das bessere Team. Sie waren stets präsent, entwickelten viel Druck und sorgten mit ihrer Spielweise dafür, dass die Stullner keine geordneten Angriffe zeigen konnten. Bereits vor dem Führungstor, das Marco De Giorgi in der 28. Minute erzielte, verzeichnete Kleinwinklarn je einem Pfosten- und Lattentreffer. Erst in der letzten Minuten der ersten Hälfte konnte sich die Heimelf etwas befreien. Fast mit dem Pausenpfiff verwandelte Wilhelm Frank einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Kleinwinklarn ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen.

Auch nach dem Wechsel waren die Gäste engagierter, sie zwangen die Platzherren immer wieder zu Fehlpässen. Unnötig und überzogen waren die zwei Hinausstellungen für Stullner Spieler. Offensichtlich war, dass der Gast mehr wollte als einen Zähler. Dieses Vorhaben setzte er in der Nachspielzeit auch um, als Marco De Giorgi zum verdienten 1:2 traf.

Gleiritsch/Trausnitz 1:3 (1:3) SpVgg Neukirchen/B.

Tore: 0:1 (9.) Alexander Bucher, 1:1 (15.) Dieter Hösl, 1:2 (40.) Christian Biebl, 1:3 (42.) Alexander Bucher - SR: Mario Baumgartner (Amberg) - Zuschauer: 120 - Rot: (84.) Thomas Krause (SG) Tätlichkeit - Besondere Vorkommnisse: (50.) Florian Noe vergibt Handelfmeter für die Gäste

(hny) Nach einer schwachen Mannschaftsleistung der SG nahm die SpVgg Neukirchen Balbini mit 1:3 verdient die Punkte aus Trausnitz mit. Von Beginn an bekam die Heimelf keinen Zugriff auf die schnellen Gästestürmer und folgerichtig traf Alexander Bucher in der 9. Spielminute zum 0:1. Die SG tat nun mehr für die Offensive und nach einem Eckball stand Dieter Hösl goldrichtig und traf zum 1:1. Nun hatte die Spielgemeinschaft ihre beste Phase, war das bessere Team, vergab aber zwei gute Möglichkeiten. Christian Biebl in der 40. Minute und Alexander Bucher nur zwei Minuten später düpierten die Abwehr der SG und stellten das Halbzeitergebnis auf 1:3.

Florian Noe setzte in der 50. Minute einen Handelfmeter über das Tor und vergab damit die Entscheidung. Die Heimelf war aber an diesem Tag nicht in der Lage, dem Spiel noch eine Wende zu geben und muss für die kommenden Spiele einiges zulegen, um nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen.

TSV Tännesberg 2:4 (2:3) 1. FC Rötz

Tore: 0:1 (9.) Jiri Sefl, 0:2 (13.) Jürgen Meixensperger, 1:2 (20./Elfmeter) Thomas Hauer, 1:3 (24.) Jürgen Meixensperger, 2:3 (27./Elfmeter) Lukas Pavlicek, 2:4 (75.) Martin Svehla - SR: Maik Kreye (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 100 - Rot: (62.) Daniel Schießl (Rötz/Notbremse) - Besonderes Vorkommnis: (70.) FC-Torwart Lubos Ruzicka hält Elfmeter

(af) Der TSV Tännesberg hat nach zwei Unentschieden die erste Niederlage nach Ende der Winterpause kassiert. In einem vor allem in der ersten Halbzeit abwechslungsreichen Spiel behielten die Gäste mit 4:2 die Oberhand. Der 1. FC lag nach zwei schnellen Treffern nach einer Viertelstunde bereits mit 2:0 vorne. Dank zweier Elfmetertore blieb der TSV jedoch bis zur Halbzeit bei einem 2:3-Rückstand noch im Spiel. Nach der Pause wollte der Gastgeber den Ausgleich erzwingen und baute Druck auf. Als Gästespieler Schießl nach einer Notbremse vom Feld musste, schien der Ausgleich nur eine Frage der Zeit zu sein. Aber Rötz igelte sich nun ein und baute ein Abwehrbollwerk auf. Eine Viertelstunde vor Schluss sorgte Svehla für die Entscheidung zugunsten des 1. FC Rötz.

SG Schönthal/Prem. 2:1 (1:1) SV Neubäu

Tore: 0:1 (17.) Michael Stubenrauch, 1:1 (41.) Jürgen Wutz, 2:1 (78./Foulelfmeter) Jürgen Wutz - SR : Markus Nachreiner (Cham) - Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.