FLC-Schwandorf souveräner Sieger
Flugsportclub Schwandorf fliegt in der kommenden Saison in der ersten Segelflugbundesliga

Strahlende Gesichter bei den erfolgreichen Piloten des FLC Schwandorf. In der nächsten Saison starten sie in der Segelflugbundesliga. Bild: akp
Sport
Schwandorf
17.10.2017
138
0

Der Flugsportclub Schwandorf hat es mit den schnellsten Flügen in der zweiten Segelflug-Bundesliga auf den ersten Platz geschafft und fliegt ab 2018 in der ersten Bundesliga um Punkte. Der Segelflugverein und seine Piloten schweben auf Wolke sieben. Mit ganzen 34 Wertungspunkten dominierte der FLC vor dem Zweitplatzierten der zweiten Bundesliga.

15 Piloten holten in dieser Flugsaison Punkte für den FLC: Roland Biesen, Christoph Neudecker, Helmut Galli, Jonas Biesen, Wolfgang Schuirer, Hans Buhlmann, Christoph Klenk, Felicitas Klenk, Christian Dänzer, Gero Haug, Bernhard Bösl, Achim Reuther und Rudolf Böhm. Zu den Piloten, die maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben, gehören Julia Wanninger und Thomas Kleber, die mit bis zu 840 Kilometer langen Flügen und Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 125 km/h ohne Motor den Verein an die Spitze flogen.

Die jeweils 60 besten Segelflugvereine fliegen in den ersten beiden Bundesligen. Dabei fliegen die Piloten ab Ende April jeden Samstag und Sonntag für insgesamt 19 Wertungswochenenden um die Wette. Gestartet werden kann auf einem beliebigen Flugplatz in Deutschland. Gewertet wird die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit in 2,5 Stunden. Die jeweils drei schnellsten Flüge eines jeden Vereins fließen in die Wertung ein. Nun wurde dem Verein bei einer Siegerehrung ein Pokal verliehen, den die Mitglieder freudestrahlend in Empfang nahmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.