23.04.2016 - 02:10 Uhr
SchwandorfSport

Fußball Zweifel an Klassenerhalt beseitigen

Ettmannsdorf. Eine kleine Erfolgsserie hat sich der SC Ettmannsdorf in den vergangenen Wochen aufgebaut. Seit drei Spielen ist der Landesliga-Achte ungeschlagen, wobei das letzte 1:1 gegen den hocheingeschätzten SV Fortuna Regensburg am Mittwoch das bemerkenswerteste Resultat war. Insbesondere deshalb, weil es in personeller Hinsicht ein vermeintlich ungleiches Duell war.

von Autor AHOProfil

Im Heimspiel am Sonntag, 15 Uhr, gegen die DJK Gebenbach, wollen die Gastgeber die allerletzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt beseitigen und erneut punkten. Mehr unter Druck als der SCE stehen in dieser Partie die Gebenbacher, die aktuell auf einem Abstiegs-Relegationsrang zu finden sind. Jedoch täuscht diese Platzierung über das wirkliche Leistungsvermögen der DJK hinweg. Der Trainerwechsel in der Winterpause hat beim Aufsteiger neue Kräfte geweckt, was die letzten Ergebnisse zeigen.

Deshalb sind die Einheimischen gewarnt. "Gebenbach ist besser, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir treffen auf einen sehr starken Gegner, der es uns schwer machen wird, zu gewinnen. Von Beginn an müssen wir konzentriert und hellwach sein", sagt Timo Studtrucker. Schon im Hinspiel, das unerwartet klar mit 4:0 an den SCE gegangen ist, zeigte der Gegner seine Klasse. "Bei uns hatte seinerzeit alles gepasst, es war eines unserer besten Spiele in der Saison", erinnert sich der Ettmannsdorfer Coach.

Gerne würden die Gastgeber diese Leistung wiederholen. Zu was die Mannschaft fähig ist, hat sie am Mittwoch gegen den Zweitplatzierten aus Regensburg gezeigt. So engagiert, zielgerichtet und einsatzfreudig wünscht sich Studtrucker seine Mannen auch diesmal.

"Das Spiel gegen Fortuna ist erledigt und abgehakt. Jetzt kommt die DJK Gebenbach und wir wollen erneut erfolgreich sein", meint der heimische Trainer.

Durch die Rückkehr von Ilhan Koc, Daniel Bohnert und Maximilian Hupfloher in den Kader hat er wieder mehr Auswahlmöglichkeiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.