Kreisklasse Mitte
Das Kellerduell in Pullenried

Sport
Schwandorf
08.09.2017
39
0

Aufsteiger 1.FC Neunburg (1./16) steht nach sechs Runden an der Spitze der Kreisklasse Mitte. Nur eine Momentaufnahme, oder haben die Pfalzgrafenstädter wirklich die Qualität, auch in der höheren Klasse ganz vorne dabei zu bleiben. Ein Stück weit wird diese Frage am Sonntag beantwortet, wenn der FCN beim großen Konkurrenten der letzten Saison, dem VfB Wetterfeld (7./9), weiter ungeschlagen bleiben will. Die SpVgg Schönseer Land (6./9) steht beim von Neunburg gestürzten Spitzenreiter SG Silbersee (2./15) vor einer Mammut-Aufgabe, der TSV Dieterskirchen (9./8) hat nach zwei Siegen in Folge Lunte gerochen und will gegen den FC Stamsried (8./9) nachlegen. Für den SV Pullenried (11./7) zählt im Derby gegen Schlusslicht TSV Winklarn (14./2) nur ein Dreier, ebenso wie für die Gäste, die sonst länger im Tabellenkeller hängen blieben.

SG Silbersee So. 15.15 SpVgg Schönseer Land

Die Spielpause am letzten Wochenende kam für SpVgg-Trainer Georg Salomon zum richtigen Zeitpunkt. So konnten angeschlagene Spieler ihre Blessuren auskurieren. Nachdem auch der Langzeitverletzte Haberl wieder dabei ist, hat sich die Verletztenliste geleert. Beim Top-Team SG Silbersee fehlt lediglich der gesperrte TW Kunc. Dennoch sieht Salomon sein Team dort als Außenseiter, hofft aber, dass sich seine Truppe wie schon öfter gegen einen solchen Gegner leichter tut und sieht es deshalb nicht chancenlos.

SV Pullenried So. 15.15 TSV Winklarn

Der SV Pullenried will gegen Winklarn in die Erfolgsspur zurückkehren. Mit Winklarn, das schon mit dem Rücken zur Wand steht, erwartet der SV allerdings einen hochmotivierten Gegner zum Derby. Trainer Georg Klier wird seine Truppe vom Kopf her richtig auf den Gegner einstellen, damit sie den Gast aufgrund dessen Tabellensituation nicht unterschätzt. Bei den Gästen spitzt sich die Lage zu. Nicht nur, dass die Mannschaft mit nur zwei Punkten das Tabellenende ziert, nun fallen mit B. und J. Hutzler auch noch zwei Leistungsträger aus. Müller kehrt zwar eventuell zurück, doch wäre für Trainer Markus Pillmeier ein Punkt schon eine Überraschung.

TSV Dieterskirchen So. 15.15 FC Stamsried

"Nach dem zweiten Sieg in Folge haben wir am Sonntag gegen Stamsried das erste Sechs-Punkte-Spiel", meint Dieterskirchens Trainer Askin Ergül, der gegenüber dem letzten Match die Mannschaft umstellen muss. Aber die Stimmung in der Mannschaft ist gut und so empfängt der TSV den Kreisliga-Absteiger voller Optimismus.

VfB Wetterfeld So. 15.15 1. FC Neunburg

Dem letztjährigen Konkurrenten um den Titel in der A-Klasse Mitte, dem VfB Wetterfeld, musste der FC Neunburg im Titelrennen den Vortritt lassen, stieg aber selbst über die Relegation auf. Die Pfalzgrafenstädter konnten sich auch in der Kreisklasse an die Spitze setzen und genießen dieses Gefühl, das möglichst noch anhalten soll. FCN-Trainer Tom Bauer weiß um die Schwere der Aufgabe, aber auch dass sein Team mit viel Selbstvertrauen aufläuft und die drei Punkte mitnehmen will.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.