22.09.2017 - 20:10 Uhr
SchwandorfSport

Kreisklasse Mitte: Dieterskirchen vor der nächsten heiklen Aufgabe

Aufsteiger 1.FC Neunburg vorm Wald (1./22) führt die Tabelle der Kreisklasse Mitte nach knapp einem Drittel der Saison mit vier Punkten Vorsprung an. Sollten die Pfalzgrafenstädter jetzt nicht abheben und schon zu träumen beginnen, dürfte auch die Aufgabe am Sonntag beim TSV Falkenstein (6./12) lösbar sein.

von Joachim LuffProfil

Für den TSV Dieterskirchen (8./11) steht nach der knappen 3:4-Niederlage in Neunburg das nächste Derby gegen einen Hochkaräter an. Die SpVgg Schönseer Land (4./15) schoss sich in die Verfolgergruppe und möchte auch in Dieterskirchen nicht leer ausgehen.

Der SV Pullenried (9./10) muss erneut reisen. Hat er die 3:5-Schlappe von Atzenzell verdaut, könnte er beim Vorletzten SSV Schorndorf (13./5) in die Erfolgsspur zurückkehren. Für den TSV Winklarn (14./2) wird die Luft im Tabellenkeller immer dünner. Sollte auch in Wetterfeld (10./9) nicht der erste Saisonsieg gelingen sieht's zappenduster aus.

SSV Schorndorf Sa. 17.00 SV Pullenried

Nach der unnötigen Niederlage gegen Atzenzell will Pullenried in Schorndorf wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren. Trainer Josef Klier erwartet einen Gegner der mit dem Rücken zur Wand steht und dementsprechend alles in dieses Spiel werfen wird um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Für Pullenried gilt es, dagegen zu halten und mit dem kämpferischen Einsatz der letzten Spiele die drei Punkte zu holen.

TSV Falkenstein So. 15.15 1. FC Neunburg

Neunburgs Trainer Tom Bauer erwartet in Falkenstein ein sehr schweres Spiel, in dem er sein Team sogar als Außenseiter sieht. Der Spitzenreiter geht aber selbstbewusst ins Match und will seine Erfolgsserie nicht abreißen lassen und etwas Zählbares mitnehmen.

TSV Dieterskirchen So. 15.15 Schönseer Land

"Wir müssen die Wunden vom Neunburg-Spiel lecken", sagt Dieterskirchens Trainer Askin Ergül, der zu diesem Match bemerkte, dass seine junge Truppe noch etwas zu grün hinter den Ohren ist. Im nächsten Derby will er den Gast aus dem Schönseer Land besser in den Griff bekommen und baut auf die Heimstärke, mit der die Auswärtsstärke der Gäste wettgemacht werden soll. Der TSV-Coach wartet in dem schweren Spiel auf eine Reaktion seiner Mannschaft.

Keine einfach Aufgabe erwartet auch Gästetrainer Georg Salomon, der Dieterskirchen als junge, spielstarke Mannschaft einstuft. Neben einer stabilen Defensive soll auch mehr Kaltschnäuzigkeit und Effektivität in der Offensive dazu beitragen, dass die SpVgg nicht leer ausgeht. Kunc und Flöttl sind nach Rotsperre wieder dabei, dafür fehlen Haberl und Singer.

VfB Wetterfeld So. 15.15 TSV Winklarn

Markus "Pille" Pillmeier, Trainer des TSV Winklarn, erlebt unruhige Wochen mit seiner Mannschaft, die das Tabellenende ziert und dringend punkten müsste, um den Anschluss herzustellen. Aber auch in Wetterfeld sieht er einer schweren Auswärtshürde entgegen. Deshalb hofft er, dass seine Truppe kämpferisch dagegen halten kann, um einen Punkt mitzunehmen. Bis auf den langzeitverletzten B.Hutzler sind alle dabei.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.