Kreisklasse Mitte
Dieterskirchen will Spitzenreiter ärgern

Sport
Schwandorf
13.04.2018
31
0

So richtig rund läuft es beim souveränen Spitzenreiter 1. FC Neunburg (51) im Jahr 2018 noch nicht. Nach der ersten Saisonniederlage am letzten Sonntag empfangen die Pfalzgrafenstädter in der 21. Runde der Kreisklasse Mitte diesmal den TSV Dieterskirchen zum Derby. Der FCN sollte wieder in die Erfolgsspur zurückkehren, um den Vorsprung zum FSV Pösing (2./39) nicht weiter zu verringern. Die SpVgg Schönseer Land (3./37) darf sich bei Neunburg-Bezwinger VfB Wetterfeld (8./27) ebenfalls keine Einbuße erlauben, sonst wird es schwer, Platz zwei noch zu erreichen. Big-Points für den Klassenerhalt könnte der SV Pullenried (9./23) gutschreiben, wenn er Gast SV Atzenzell (12./19) bezwingt. Die Lichter gehen wohl Schlusslicht TSV Winklarn (14./10) bald endgültig aus. Bei der SG Silbersee (4./35) wird für ihn jedenfalls nichts zu holen sein.

SV Pullenried So. 15.15 SV Atzenzell

Im Heimspiel gegen Atzenzell will der SV Pullenried an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und den so wichtigen Dreier für den Klassenerhalt einfahren. Dass dies gegen den Gast aus dem Kreis Cham nicht leicht wird, ist beim SV jedem klar, da der noch mehr gefährdete Gegner die Punkte ebenfalls dringend braucht und alles geben wird.

SG Silbersee So. 15.15 TSV Winklarn

Nachdem der Abstieg jetzt sehr wahrscheinlich ist, will sich der TSV Winklarn noch anständig aus der Liga verabschieden, aber bis auch rechnerisch nichts mehr möglich ist, dennoch alles probieren. Die Stimmung in der Mannschaft ist trotzdem positiv. Etwas Zählbares im Derby käme zwar einer saftigen Überraschung gleich, aber auch gerade recht. Interimscoach Gerd Baier hat alle Mann an Bord.

VfB Wetterfeld So. 15.15 SpVgg Schönseer Land

Mit Singer und Kunc beklagt SpVgg-Trainer Georg Salomon zwei weitere Verletzte, so dass ein Einsatz von ihnen äußerst fraglich erscheint. Der Gastgeber befindet sich in guter Form, so dass Salomon auch aufgrund seiner Personalprobleme mit einem Punkt zufrieden wäre.

TSV Dieterskirchen So. 15.15 1. FC Neunburg

Mit gestärktem Selbstvertrauen geht der TSV Dieterskirchen in die Partie gegen den Klassenprimus und hat dabei nichts zu verlieren. In den Köpfen der TSV-Akteure spukt noch die unglückliche Hinspielniederlage herum, für welche sich man revanchieren möchte. Held und Popelka sollten zurückkehren, lediglich Haug wird vermutlich bis zum Saisonende ausfallen. "Wir wollen am Sonntag wieder punkten und die erste Saisonniederlage hinter uns lassen", so Neunburgs Trainer Thomas Bauer, der sich einen besseren Auftritt seiner Mannschaft als letzte Woche und drei Punkte wünscht. Auch personelle Besserung steigert die Zuversicht beim FCN.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.