22.04.2018 - 22:24 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kreisklasse Mitte Ein Winklarner Lebenszeichen

Die vorzeitige Meisterschaft gab es für Aufsteiger 1. FC Neunburg (1./57) nicht: Am viertletzten Spieltag reichte den Pfalzgrafenstädtern der 2:0-Sieg gegen den TSV Falkenstein (13./21) noch nicht ganz aus, um die Sektkorken knallen zu lassen. Denn Verfolger FSV Pösing (2./42), selbst 1:0-Sieger bei der DJK Rettenbach (5./30) hat noch fünf Spiele zu absolvieren und könnte rein theoretisch noch gleichziehen.

von Joachim LuffProfil

In Lauerstellung bleibt die SpVgg Schönseer Land (3./40), welche das Derby gegen den TSV Dieterskirchen (9./27) mit 2:0 für sich entschied. Die Dieterskirchener haben dadurch den Klassenerhalt ebenso noch nicht in der Tasche, wie der SV Pullenried (8./27), der gegen den SSV Schorndorf (10./26) nicht über ein 1:1-Heimremis hinauskam.

Schlusslicht TSV Winklarn (14./11) holte gegen den VfB Wetterfeld (5./31) zwar ein respektables 1:1-Unentschieden, vor dem Abstieg wird das den TSV aber kaum mehr retten.

SV Pullenried 1:1 (0:1) SSV Schorndorf

Tore: 0:1 (34.) Thomas Winter, 1:1 (53.) Lukas Böhm - SR: Alois Kleierl (SpVgg Pfreimd) - Zuschauer: 100

(lfj) In einem Match mit zwei verschiedenen Halbzeiten war Schorndorf im ersten Durchgang spielbestimmend und ging durch Winter folgerichtig mit 1:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern ein völlig anderes Bild. Pullenried war nun am Drücker und schaffte durch Böhm bald den verdienten Ausgleich. In der Folgezeit konnte sich keines der beiden Teams mehr einen Vorteil verschaffen und so blieb es beim gerechten 1:1-Unentschieden.

1. FC Neunburg 2:0 (2:0) TSV Falkenstein

Tore: 1:0 (29.) Patrik Gabriel, 2:0 (36.) Jan Prochazka - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 120

(lfj) In einem schwachen Spiel war der Spitzenreiter über die gesamte Spielzeit spielbestimmend und siegte deshalb am Ende verdient mit 2:0. Gabriel und Prochazka machten mit ihren beiden Treffern schon vor der Pause alles klar. Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Platzherren den Vorsprung, ohne von den schwachen Gästen noch in Bedrängnis gebracht zu werden.

SpVgg Schönseer Land 2:0 (1:0) TSV Dieterskirchen

Tore: 1:0 (27.) Kilian Bindl, 2:0 (80.) Franz Dietl - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 60

(lfj) Mit einem glücklichen 2:0-Sieg im Derby über den TSV Dieterskirchen wahrte die SpVgg Schönseer Land ihre Chancen auf den zweiten Platz. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit ging der Gastgeber durch Bindl in Führung. Dieterskirchen hatte nach Standards zwei Großchancen. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste mächtig Druck, ließen aber die Durchschlagskraft im Angriff vermissen. Ein Konter brachte durch Dietl das vorentscheidende 2:0, bevor die Gäste in der Nachspielzeit noch eine Chance vergaben.

TSV Winklarn 1:1 (0:1) VfB Wetterfeld

Tore: 0:1 (23.) Filip Webr, 1:1 (80.) Florian Lößl - SR: Ludwig Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 150 - Rot: (65.) Timo Heumann (Wetterfeld) Tätlichkeit; (87.) Fabian Ring (Winklarn) SR-Beleidigung.

(lfj) Der TSV Winklarn zeigte, dass er sich noch nicht ganz aufgegeben hat und präsentierte sich über die gesamte Spielzeit überlegen. Bereits im ersten Durchgang vergab der TSV erstklassige Chancen, was sich rächte, als Wetterfeld eine von wenigen Möglichkeiten zur 1:0-Pausenführung nutzte. Im zweiten Abschnitt dasselbe Spiel. Die Gäste waren auf Konter aus, Winklarn vergab gute Chancen. Nachdem der VfB wegen einer Ampelkarte in Unterzahl spielen musste, erzielte Lößl den Ausgleich. Der TSV vergab danach durch weitere Chancen den Sieg.

Statistik

SV Atzenzell - SG Silbersee 4:2 (1:2) Tore: 0:1 (12.) Dominik Voith, 1:1 (22.) Lukas Riedl, 1:2 (28.) Tomas Adamka, 2:2 (53.) Lukas Riedl, 3:2 (59.) Maximilian Schambeck, 4:2 (61.) Lukas Riedl - SR: Max Piendl (SC Michelsneukirchen) - Zuschauer: 120

DJK Rettenbach - FSV Pösing 0:1 (0:1) Tor: 0:1 (16.) Jonas Daiminger - SR: Joshua Koriath (SV Sulzbach/D.) - Zuschauer: 120

FC Stamsried - Michelsneukirchen 3:1 3:0) Tore: 1:0 (7./Foulelfmeter) Simon Preißer, 2:0 (31.) Miroslav Sulc, 3:0 (45.) Petr Bohaty, 3:1 (69.) Zsolt Kollar - SR: Ernst Sonnberger (SV Gleißenberg) - Zuschauer: 90.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.