23.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Kreisklasse Mitte Erstes "Endspiel für die Winklarner

Nachdem die beiden am letzten Sonntag angesetzten Nachholspiele abgesagt wurden, soll in der Kreisklasse Mitte an diesem Sonntag endlich der Startschuss 2018 fallen. Der ungeschlagene Spitzenreiter 1.FC Neunburg (1./47) thront unangefochten auf der Spitzenposition. Zum Restrunden-Auftakt wollen sich die Pfalzgrafenstädter auch von ihrem Gast SV Pullenried (8./19) nicht aufhalten lassen. Die SpVgg Schönseer Land (4./29) spekuliert noch auf Platz zwei, weshalb gegen den SV Atzenzell (12./16) unbedingt ein Heim-Dreier her muss. Der TSV Dieterskirchen (7./23) hat beim FSV Pösing (2./33) nichts zu verlieren, während Schlusslicht TSV Winklarn (14./10) gegen den SSV Schorndorf nur ein Sieg weiterhilft.

von Joachim LuffProfil

TSV Winklarn So. 15.15 SSV Schorndorf

Als erstes "Endspiel" sehen die Winklarner, denen das Wasser bis zum Halse steht, das Match gegen Schorndorf. Es hilft nur ein Sieg, dementsprechend will die Truppe von Trainer Markus Pillmeier offensiv agieren. Bis auf Sturmführer Niebauer sind alle Mann an Bord, wobei das letzte Testspiel die TSV-Akteure zuversichtlich stimmt.

1. FC Neunburg So. 15.15 SV Pullenried

Auch wenn es beim Spitzenreiter personell derzeit nicht gut aussieht - viele Spieler lagen während der Woche mit Grippe flach - will er gut in die Rest-Rückrunde starten. FCN-Trainer Thomas Bauer erwartet einen hochmotivierten Gegner, der seiner Truppe alles abverlangen wird. Dem kommenden Meister wollen die Pullenrieder auf dessen eigenem Platz Paroli bieten und zumindest einen Punkt mitnehmen. Damit soll der Punkt zurückgeholt werden, der im Hinspiel in letzter Minute entrissen wurde. Trainer Josef Klier hat die Wahl der Qual, alle Spieler sind fit.

SpVgg Schönseer Land So.15.15 SV Atzenzell

Über einen dezimierten Kader klagt SpVgg-Trainer Georg Salomon, nachdem Flöttl und Hellerbrand nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung war dementsprechend bescheiden, dazu konnte die SpVgg bei keinem Test komplett antreten. Der tatsächliche Leistungsstand wird sich am Sonntag zeigen. Steinberger fehlt sicher, hinter dem Einsatz von Singer steht ein Fragezeichen.

FSV Pösing So. 15.15 TSV Dieterskirchen

Die Gäste sehen sich in Pösing als klarer Außenseiter, zumal mit Popelka, Weingärtner und Becher drei Spieler verletzt oder angeschlagen sind. Mit einer Punkteteilung wäre Dieterskirchen allemal zufrieden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.