06.05.2018 - 22:20 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kreisklasse Mitte: FSV darf nach Sieg über Meister 1. FC Neunburg um den Aufstieg spielen Pösing sichert sich den zweiten Platz

In der Kreisklasse Mitte ist nach 24 Runden nur noch unklar, wer in die Abstiegs-Relegation geht. Den zweiten Platz für die Aufstiegsrunde machte der FSV Pösing (2./51) durch den 1:0-Auswärtssieg beim Meister und Aufsteiger 1. FC Neunburg (1./60) klar. Der TSV Dieterskirchen (8./33) sorgte mit einem 4:1-Sieg dafür, dass Gastgeber SV Atzenzell (13./22) auf dem vorletzten Platz bleibt.

von Joachim LuffProfil

1. FC Neunburg 0:1 (0:0) FSV Pösing

Tore: 0:1 (78.) Simon Demel - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 80

(lfj) In einem guten Spitzenspiel waren die Spielanteile im ersten Durchgang gleich verteilt. Die größte Möglichkeit zur Neunburger Führung vergab Kurtelov. Auch im zweien Abschnitt konnte sich keines der beiden Teams klare Vorteile erspielen. Durch den Treffer von Demel in der 78. Minute nahmen die Gäste aber etwas glücklich die drei Punkte mit und sicherten sich damit den zweiten Platz, der für die Aufstiegsrunde berechtigt.

SpVgg Schönseer L. 0:2 (0:2) Michelsneukirchen

Tore: 0:1 (3.) Stefan Laumer, 0:2 (23.) Zsolt Kollar - SR: Josef Lottner (SV Altendorf) - Zuschauer: 70

(lfj) Die Heimelf zeigte in der ersten halben Stunde eine indiskutable Leistung und hatte Glück, dass sie nur 0:2 hinten lag. Danach kam die SpVgg besser ins Spiel und die restliche Stunde sahen sich die Gäste pausenlos in die Defensive gedrängt. Sie standen aber sehr kompakt und ließen kaum klare Chancen des Gastgebers zu. In der Schlussphase machte die SpVgg auf, aber die Gäste vergaben ihre Konter leichtfertig.

TSV Winklarn 1:1 (1:1) TSV Falkenstein

Tore: 1:0 (17.) Dennis Dietz, 1:1 (25.) Michael Krüger - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 80.

(lfj) In der ausgeglichenen Partie gab es nur wenige zwingende Möglichkeiten für beide Teams. Die Führung der Heimelf durch Dietz konnte Krüger für die Gäste bald wieder egalisieren. Im zweiten Abschnitt waren für beide Mannschaften die Gelegenheiten zum Siegtreffer vorhanden, aber es blieb beim gerechten 1:1.

SV Atzenzell 1:4 (1:3) TSV Dieterskirchen

Tore: 0:1 (4./Eigentor) Michael Dankerl, 0:2 (16.) Julian Hartinger, 0:3 (21.) Florian Kaiser, 1:3 (39.) Lukas Riedl, 1:4 (52.) Moritz Popelka - SR: Rolf Dahmer (FC Katzbach) - Zuschauer: 80

(lfj) Drei schnelle Gegentore überraschten die Heimelf, welche sich viel vorgenommen hatte. Der holprige Rasen bereitete beiden Teams Schwierigkeiten, so dass sich kein ansehnliches Spiel entwickelte. Die Gäste waren auch nach dem Anschlusstreffer vor der Pause stets Herr der Lage und hätte im zweiten Abschnitt nach dem schnellen vierten Treffer noch einen Kantersieg landen können.

SV Pullenried 2:2 (1:1) VfB Wetterfeld

Tore: 0:1 (23.) Jan Havlicek, 1:1 (33.) Jakub Masek, 1:2 (55.) Jan Havlicek, 2:2 (85.) Jonas Kleber - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 70.

(lfj) In einem temporeichen Match waren beide Teams ebenbürtig, wobei sich die Platzherren die besseren Chancen erspielten. In Führung ging aber Wetterfeld durch Havlicek, welche Masek zehn Minuten später ausglich. Auch im zweiten Abschnitt legte zunächst der Gast durch Havlicek das 1:2 vor, danach versiebte Pullenried eine Vielzahl an Chancen, dabei donnerte Masek das Lattenkreuz an. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Kleber der verdiente Ausgleich, ehe Irlbacher in der Schlussminute den Pfosten des VfB-Tores anvisierte. Trotzdem war das Remis letztendlich gerecht.

SG Silbersee - SSV Schorndorf 2:2 (2:0) Tore: 1:0/2:0 (11./Foulelfmeter/16.) Tomas Adamka, 2:1, 2:2 (57./67.) Thomas Winter - SR: Manfred Ried (FC Stamsried) - Zuschauer: 100

FC Stamsried - DJK Rettenbach 3:5 (1:2) Tore: 0:1 (9.) Patrick Fuchs, 1:1 (36.) Petr Bohaty, 1:2 (42.) Günther Schütz, 2:2 (55./Foulelfmeter) Simon Preißer, 2:3 (58.) Patrick Fuchs, 2:4, 2:5 (64./69.) Johannes Büttner, 3:5 (72.) Lukas Tobisch - SR: Andreas Fleißer (TSV Winklarn) - Zuschauer: 70

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.