27.10.2017 - 20:10 Uhr
SchwandorfSport

Kreisklasse Mitte: Neuer Schwung mit neuem Trainer in Dieterskirchen?

Aufsteiger 1.FC Neunburg (1./35) dominierte in der Hinrunde ohne Niederlage die Kreisklasse Mitte. Zum Rückrundenstart hat die Truppe von Thomas Bauer gegen Gast SSV Schorndorf (12./12) drei weitere Punkte eingeplant und wird wohl den Sieben-Punkte-Vorsprung gegenüber der SG Silbersee (2./28.), die beim TSV Falkenstein (9./16) spielt, halten können.

von Joachim LuffProfil

Die SpVgg Schönseer Land (4./23) empfängt im Absteigerduell den abstiegsgefährdeten FC Stamsried (13./14) und will mit einem Dreier den Anschluss nach oben halten.

Wankelmütig zeigte sich zuletzt der TSV Dieterskirchen (5./21), der mit dem Heimspiel gegen den VfB Wetterfeld (10./14), die Möglichkeit hat, sich in der vorderen Tabellenhälfte festzusetzen. Der SV Pullenried (8./17) will beim Tabellennachbarn SC Michelsneukirchen (7./18) punkten, während Schlusslicht TSV Winklarn (14./7) bei der DJK Rettenbach (6./19) eine erneute Pleite droht.

TSV Dieterskirchen So. 14.15 VfB Wetterfeld

Der TSV Dieterskirchen hat sich vom Trainergespann Frimberger/Ergül getrennt. Bereits am letzten Sonntag hatte Interimscoach Thomas Weiß das Sagen und fuhr gegen Silbersee einen 3:1-Sieg ein. Gegen Wetterfeld will der TSV nachlegen die unglückliche Hinspielniederlage wett machen. Dabei soll dieselbe Einstellung und Kampfgeist wie gegen Silbersee abgerufen werden.

Michelsneukirchen So. 14.15 SV Pullenried

Nach der unnötigen Niederlage in Falkenstein will es der SV Pullenried in Michelsneukirchen wieder besser machen und etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Da sich das Lazarett bis zur Winterpause nicht leeren wird, stellt sich die Mannschaft quasi von alleine auf.

DJK Rettenbach So. 14.15 TSV Winklarn

"Wir müssen uns nach dem Debakel von Pösing wieder sammeln", lautet die Durchhalteparole von Winklarns Trainer Markus Pillmeier. Er weiß, dass es auch in Rettenbach sehr schwierig wird, etwas zu holen. Deshalb will der TSV mehr auf Schadensbegrenzung achten, um Selbstvertrauen für die kommenden "Endspiele" zu tanken.

SpVgg Schönseer Land So. 14.15 FC Stamsried

Mit dem Punktgewinn in Rettenbach war Georg Salomon, Trainer der SpVgg Schönseer Land, aufgrund des dezimierten Kaders, den er zur Verfügung hatte, zufrieden. Nicht aber mit der Leistung in der zweiten Halbzeit.

Nachdem Singer und Brandl wieder zur Verfügung stehen, wird gegen Stamsried ein Dreier angepeilt.

1. FC Neunburg So. 14.15 SSV Schorndorf

Der FC Neunburg will natürlich den Sieben-Punkte-Vorsprung gegenüber Verfolger Silbersee zum Rückrundenstart behaupten. Mit dem abstiegsgefährdeten SSV Schorndorf erwartet FCN-Trainer Tom Bauer einen hochmotivierten Gegner, der auf keinen Fall unterschätzt werden darf.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.