18.08.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfSport

Kreisklasse Mitte: Truppe von Georg Salomon gegen punktlose Winklarner Schönseer Land peilt wieder Dreier an

Die SpVgg Schönseer Land (2./8) hat es am Dienstag im vorgezogenen Spiel vom 6. Spieltag gegen den SV Pullenried (4./7) mit dem 1:1 nicht geschafft, vorerst die Tabellenführung in der Kreisklasse Mitte zu übernehmen. Am Sonntag soll es für die Truppe von Georg Salomon im Derby gegen den punktlosen TSV Winklarn (13./0) wieder mit einem Dreier klappen.

von Joachim LuffProfil

Die Pullenrieder stehen bei Absteiger FC Stamsried (8./6) erneut vor einer kniffligen Auswärtsaufgabe, wollen aber nicht leer ausgehen. In Schusslaune war zuletzt Aufsteiger 1. FC Neunburg (3./7), von dem auch gegen Schlusslicht SV Atzenzell (14./0) ein klarer Sieg erwartet wird.

Der Motor des TSV Dieterskirchen (10./1) stottert noch gewaltig. Beim punktlosen SC Michelsneukirchen (12./0) muss endlich ein Dreier her, denn der Tabellen-Vordermann hat schon fünf Punkte Vorsprung.

FC Stamsried So. 15.15 SV Pullenried

Pullenrieds Trainer Georg Klier war mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Rettenbach und Schönsee zufrieden. Vor dem dritten Match in einer Woche gilt es, sich zu regenerieren, um in Stamsried eine ähnlich gute Leistung abrufen zu können. Wenn das gelingt, rechnet sich der SV gegen den noch unbekannten Gegner etwas Zählbares aus.

Michelsneukirchen So. 15.15 TSV Dieterskirchen

Mit nur einem Punkt aus drei Spielen steht der TSV Dieterskirchen bereits etwas unter Druck. Trainer Ergül Askin erwartet gegen den ebenfalls unter Druck stehenden Gastgeber eine sehr schwere Aufgabe, die nur mit Kampf und hundertprozentigem Siegeswillen zu lösen sein wird. Die personelle Lage bleibt weiter angespannt. Zwar ist Rotsünder Weingärtner wieder frei, dafür fehlen Elsner und Kapitän Setilin.

Schönseer Land So. 15.15 TSV Winklarn

Mit der Einstellung und Leistung gegen Pullenried war SpVgg-Trainer Georg Salomon nicht zufrieden. Gegen den Tabellenvorletzten spitzt sich die personelle Lage erheblich zu, da sich mehrere Spieler in den Urlaub verabschiedet haben und von den Verletzten niemand zurückkehrt. Daher wird der Kader mit AH-Spielern aufgefüllt. Auch Gästetrainer Markus Pillmeier hat es derzeit nicht leicht. Nach dem Debakel in Neunburg galt es für die Winklarner, sich erst mal wieder zu sammeln und zu versuchen, etwas Zählbares aus Schönsee mitzunehmen, was allerdings sehr schwierig werden wird. Der TSV-Coach hofft, dass Müller und B. Hutzler wieder dabei sind.

1. FC Neunburg So. 15.15 SV Atzenzell

Sehr zufrieden sein kann Neunburgs Trainer Tom Bauer mit dem Start seiner Mannschaft in der höheren Klasse. Auch gegen das Schlusslicht wollen die Pfalzgrafenstädter den Lauf mitnehmen und einen weiteren Dreier an ihre Fersen heften. Der FC-Coach warnt allerdings davor, den Gegner zu unterschätzen.

Weitere Spiele: Sa. 17 Uhr: Falkenstein - Schondorf; So. 15.15 Uhr: Rettenbach - Silbersee, Pösing - Wetterfeld

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp