13.10.2017 - 20:10 Uhr
SchwandorfSport

Kreisklasse Mitte TSV Winklarn will Rote Laterne loswerden

Am 12. Spieltag der Kreisklasse Mitte kann Spitzenreiter 1. FC Neunburg (29) einen großen Schritt zur Herbstmeisterschaft machen. Allerdings ist vor Gast DJK Rettenbach (5./18) Vorsicht geboten.

von Joachim LuffProfil

Die SpVgg Schönseer Land (3./21) hat mit Verfolger FSV Pösing (4./19) einen unberechenbaren Gegner zu Gast, will aber in der Erfolgsspur und Verfolger bleiben.

Im Derby SV Pullenried (7./14) gegen TSV Dieterskirchen (6./18) werden beide Teams versuchen, den Dreier einzufahren, während der erstmals siegreiche TSV Winklarn (14./7) gegen den SC Michelsneukirchen (9./12) gerne einen Dreier nachlegen und die Rote Laterne abgeben würde.

SV Pullenried So. 15.15 TSV Dieterskirchen

In Pullenried freut man sich nach dem wichtigen Dreier von Wetterfeld auf das Derby gegen Dieterskirchen. Der starke Gast hat momentan einen guten Lauf, so will der SV mit derselben engagierten Leistung der letzten Heimspiele etwas holen. "Gegen Atzenzell haben wir eine Halbzeit lang nicht so gespielt, wie wir es uns vorstellten, aber in der zweiten Hälfte haben wir uns deutlich gesteigert", war Dieterskirchens Trainer Askin Ergül letztendlich zufrieden.

Nach Pullenried fährt der TSV somit mit einem guten Gefühl, wobei der Coach trotz der schwachen Auswärtsbilanz einen Dreier erwartet.

TSV Winklarn So. 15.15 SC M'neukirchen

"Wir müssen jetzt natürlich zu Hause einen Dreier nachlegen", fordert Winklarns Trainer "Pille" Pillmeier, der trotz des Sieges in Wetterfeld noch einige Fehler seiner Truppe ausmachte.

Einige Spieler sind angeschlagen, aber die meisten Sorgen bereitet der wichtige Leistungsträger B. Hutzler, der nicht in Tritt kommt und ebenfalls auszufallen droht.

SpVgg Schönseer Land So. 15.15 FSV Pösing

"In Michelsneukirchen reichten uns 20 Minuten guter Fußball für drei Punkte, gegen Pösing wird das mit Sicherheit nicht reichen", mahnt SpVgg-Trainer Georg Salomon. "Wenn wir den Gast weiter distanzieren wollen, müssen wir noch eine Schippe drauf legen", so der Coach. Es fehlt weiterhin Haberl, bei Singer, Pfistermeister und Bittengl wird sich ein Einsatz kurzfristig entscheiden.

1. FC Neunburg So. 15.15 DJK Rettenbach

Immer noch ungeschlagen steht Aufsteiger FC Neunburg an der Spitzer der Kreisklasse Mitte. Wenn es nach Trainer Thomas Bauer geht, soll dies auch nach dem vorletzten Hinrunden-Spieltag so sein. "Wir wollen den nächsten Kontrahenten auf Distanz halten und weiter ungeschlagen bleiben", ist Bauer zuversichtlich, auch mit leichten Personalproblemen einen Dreier einzufahren.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.