01.10.2017 - 23:30 Uhr
SchwandorfSport

Kreisklasse West: Führungstrio feiert ausnahmslos Siege – Fischbach schickt Kreith/Pittersberg ... Nichts Neues im Westen

Die Spitzenmannschaften der Kreisklasse West ließen keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen. Der SV Fischbach schickte den SC Kreith/Pittersberg mit 5:2 nach Hause und verteidigte somit die Tabellenspitze. Die SG FC SAD I/SC Ettmannsdorf III fertigte die zweite Mannschaft des FC Wernberg mit 5:1 ab und bleibt im Verfolgerrennen ähnlich wie der TV Wackersdorf, der bei der SG Niedermurach/Pertolzhofen klar mit 4:1 die Oberhand behielt.

von Autor HÜRProfil

SG SAD/Ettmann. III 5:1 (3:0) FC Wernberg II

Tore: 1:0 (16.) Damian Huf, 2:0 (20.) Sinan Özdemir, 3:0 (29.) Damian Huf, 3:1 (61./Foulelfmeter) Marius Zechmann, 4:1 (63.) Alex Herdt, 5:1 (73.) Stefan Grabinger - SR: Alois Hierl - Zuschauer: 50

Einseitig verlief diese Partie des Titelanwärters. Die SG hatte klare Vorteile und zahlreiche Torchancen. Huf erzielte die Führung, danach trafen Özdemir und erneut Huf. Für die Gäste gab es kaum nennenswerte Aktionen. Nach der Pause änderte sich wenig, obwohl die Wernberger per Elfmeter verkürzten. Eine echte Chance auf Zählbares hatte der Gast nicht, denn die SG setzte nach, schaffte durch Alex Herdt wenig später das 4:1 und durch Stefan Grabinger den fünften Treffer. Der FC konnte froh sein, dass die Niederlage nicht deutlicher ausfiel.

SV Fischbach 5:2 (3:1) SC Kreith/Pi.

Tore: 1:0 (2.) Tobias Hofbauer, 2:0 (9.) Jakob Kölbl, 2:1 (11.) Pascal Wahl, 3:1 (23.) Tobias Hofbauer, 3:2 (51.) Pascal Wahl, 4:2/5:2 (67./68.) Tobias Hofbauer - SR: Markus Schindler (Alteglofsheim) - Zuschauer: 60

Das Ergebnis fiel nach Aussage von Fischbachs Trainer Andreas Miksch zu hoch aus. "Wir haben die Gäste anfangs unterschätzt", gestand Miksch, der die Moral der Gäste lobte. Der SC gab niemals auf und ging läuferisch sowie kämpferisch an seine Grenzen. Fischbach war cleverer und hatte mit Hofbauer einen dreifachen Torschützen in seinen Reihen.

SV Haselbach 2:3 (1:0) DJK Dürnsricht/Wo.

Tore: 1:0 (15.) Georg Mayer, 1:1/1:2 (50./63.) Christian Gebert, 1:3 (66.) Markus Schrott, 2:3 (87.) Christian Lutter - SR: Jürgen Schmirler (Dieterskirchen) - Zuschauer: 80

In Durchgang eins hatte Haselbach Feldvorteile und führte nicht unverdient durch einen Treffer von Georg Mayer. In den zwanzig Minuten nach der Pause drehte die Elf von Georg Winkler das Spiel und ging durch zwei Treffer von Christian Gebert und Kapitän Markus Schrott mit 3:1 in Führung. Im Anschluss spielte der Gast aus Fensterbach die Zeit herunter und musste lediglich noch den Anschlusstreffer hinnehmen.

SV Leonberg 3:0 (1:0) Alten- u. Neuenschw.

Tore: 1:0 (45.) Fabian Schönsteiner, 2:0 (62.) Fabian Vlad, 3:0 (70.) Fabian Schönsteiner - SR: Andreas Betz (Schwandorf) - Zuschauer: 60 - Bes. Vorkommnis: (40.) Fabian Buckley (Leonberg) hält Foulelfmeter von Johannes Strahl

Der Knackpunkt war die 40. Minute, in der Strahl an Leonbergs Keeper Buckley per Elfmeter scheiterte. Die Leonberger nutzten dies, um mit dem Halbzeitpfiff die Führung zu besorgen. Zuvor war der Gast gleichwertig und hätte bei mehr Cleverness in Führung gehen können. Nach gut einer Stunde war es Torjäger Vlad, der die 2:0-Führung erzielte. Das 3:0 war die Entscheidung.

SG Niedermu./Pert. 1:4 (1:3) TV Wackersdorf

Tore: 0:1 (2.) Mathias Wilk, 0:2 (22.) Armin Shakeel, 0:3 (39.) Mathias Wilk, 1:3 (43.) Fabian Schäffer, 1:4 (72./ET.) Andre Bauer - SR: Helmut Brenner (Eslarn) - Zuschauer: 70

Der TV entführte hochverdient die Zähler und bleibt ärgster Verfolger des Spitzenduos. Bereits nach zwei Minuten nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit. Nach 22 Minuten erhöhte Shakeel und erneut Wilk sorgte noch vor dem Pausenpfiff für die Entscheidung. Der Gastgeber kam zum Anschlusstreffer, doch Wackersdorf erhöhte auf 4:1.

SV Diendorf 4:0 (2:0) FT Eintracht SAD

Tore: 1:0 (16.) Simon Frey, 2:0/3:0 (36./64.) Andreas Holzgartner, 4:0 (73.) Benedikt Meier - SR: Markus Schreiner - Zuschauer: 55

Der SV festigte durch den klaren Erfolg den Mittelfeldplatz. Bereits zur Halbzeit führte die Elf von Trainer Udo Braunschläger durch zwei Treffer von Simon Frey und Andreas Holzgartner sicher mit 2:0. Nach Wiederbeginn zeigte Diendorf eine engagierte zweite Hälfte und ließ gegen die Gäste wenig zu. Erneut Torjäger Andreas Holzgartner und Benedikt Meier besorgten den Endstand.

SV Trisching 1:2 (1:1) SpVgg Pfreimd II

Tore: 0:1 (2.) Max Stubenvoll, 1:1 (16.) Jonathan Schatz, 1:2 (90.) Fabian Bernklau - SR: Helgo Boehlklau (Leonberg) - Zuschauer: 70

Trisching verschlief die Anfangsminuten und musste bereits nach zwei Minuten den Führungstreffer für die Bezirksligareserve verkraften. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Gastgeber mehr Zugriff und glichen aus. Bis zur Halbzeit blieben Torchancen hüben wie drüben Mangelware. Nach dem Wechsel nahm der SV das Heft in die Hand, ohne sich entscheidend vor dem gegnerischen Tor in Szene setzen zu können. Der Truppe von Spielertrainer Tobias Bernklau gelang etwas glücklich mit dem Schlusspfiff Siegtreffer.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.