18.08.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfSport

Kreisklasse West: Nach 3:1 in Trausnitz neuer Spitzenreiter - Stulln mit höchstem Tagessieg Schönseer Land nutzt die Chance

Nach dem vierten Spieltag in der Kreisklasse West gibt es einen neuen Tabellenführer. Weil der bislang so souverän auftretenden SV Kemnath/Buchberg (9) erstmals patzte und seine Heimpartie gegen den TSV Klardorf (6) mit 1:2 in den Sand setzte, war der Weg frei für die SpVgg Schönseer Land (12), die sich gegen den TSV Trausnitz (3) mit 3:1 durchsetzte.

Franz Dietl (links) und Vladislav Kulik von der SpVgg Schönseer Land bejubeln einen Treffer. Die SpVgg ist nach dem 3:1 in Trausnitz neuer Spitzenreiter der Kreisklasse West. Bild: ham
von Redaktion OnetzProfil

Einen sehr starken Eindruck hinterlässt im Moment die FT Eintracht Schwandorf (9), die beim SC Ettmannsdorf II (3) mit 3:2 gewann und auf Rang drei zu finden ist. Den klarsten Sieg des Tages vermeldet der TSV Stulln (7), der den SC Weinberg (3) mit 5:1 besiegte.

Dem SC Teublitz (7) reichte ein Treffer von Stahl zum 1:0-Sieg über die SpVgg Bruck (4). Zum zweiten Saisonsieg kam der SV Fischbach (6) im Derby gegen den SV Alten/Neuenschwand (0). 4:2 stand es am Ende für die Heimmannschaft. Noch nicht so richtig in der neuen Umgebung angekommen ist der SC Kleinwinklarn (4), dem gegen den TV Nabburg (3) nur ein 2:2 gelang.

SC Ettmannsdorf II       2:3 (0:2)       FTE Schwandorf Tore: 0:1 (12.) Onur Gür, 0:2 (18.) Rainer Hirsch, 1:2 (55.) Christian Fohringer, 1:3 (75.) Bastian Prüger, 2:3 (78.) Ferhat Gür - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (88.) Erbey (SCE) und Gür (FTE) wegen Foulspiels

(aho) Mehr als überflüssig war für den SC Ettmannsdorf II die Heimniederlage gegen die FT Eintracht Schwandorf. Während die Gastgeber ihre Überlegenheit und die daraus resultierenden Tormöglichkeiten nicht nutzen konnten, verzeichnete der Aufsteiger eine optimale Chancenverwertung. Allerdings profitierte der Gast bei seinen ersten beiden Treffer in der 12. und 18. Minute von Fehlern in der heimischen Hintermannschaft. Danach bekam der SCE das Spiel in den Griff, ohne in der Offensive zwingend zu sein. Nach der Pause verkürzte Fohringer auf 1:2, weitere Chancen blieben ungenutzt. Ein Konter der Eintracht brachte durch Prüger das 1:3. Für die Gastgeber reichte es nur noch zum 2:3 durch Ferhat Gür. Ein Unentschieden wäre möglich gewesen, denn Gelegenheiten waren bis zum Schluss reichlich vorhanden.

TSV Stulln       5:1 (3:0)       SC Weinberg Tore: 1:0 (9.) Manuel Zühlke, 2:0 (10.) Dennis Humbs, 3:0 (35.) Sandro Kiener, 3:1 (48.) Timo Dirlmeier, 4:1 (52.) Tobias Ries, 5:1 (86.) Dennis Humbs - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 120

(aho) Von Beginn an war der TSV Stulln das überlegene Team, das sich viele Torchancen erspielte. Schon in der Anfangsphase sorgten Zühlke und Humbs mit einem Doppelschlag für den 2:0-Vorsprung. Bis zur Pause war vom SC Weinberg nichts zu sehen, es dominierte die Heimelf, die durch Kiener in der 35. Minute zum 3:0 kam. Die kurzzeitig Unaufmerksamkeit in der heimischen Abwehr nutzte Dirlmeier zum 3:1. Nach wenigen Minuten fing sich Stulln wieder, baute den Vorsprung durch Ries nach einem schönen Spielzug auf 4:1 aus. Anschließend verflachte die Partie, Weinberg wurde besser, ohne klare Chancen zu besitzen. Das 5:1 kurz vor dem Ende besiegelte die Niederlage für den Neuling und bescherte der Winkler-Elf einen verdienten Sieg.

TSV Trausnitz       1:3 (1:1)       SpVgg Schönseer Land Tore: 0:1 (10.) Christian Flöttl, 1:1 (36./Foulelfmeter) Tobias Hösl, 1:2 (68.) Thomas Ebnet, 1:3 (82.) Marco Lingl - SR: Adolf Kiener (FC Schwandorf) - Zuschauer: 80 - Reserven: 2:3,

(hny) In einem mäßigen Kreisklassen Spiel entführten die Gäste mit 3:1 verdient die Punkte aus Trausnitz. Die SpVgg Schönseer Land dominierte in der Anfangsphase das Spiel deutlich und ging in der 10. Spielminute durch Christian Flöttl mit 1:0 in Führung. Mutiger und mit mehr Laufbereitschaft reagierte die Heimmannschaft auf den Treffer und plötzlich war von den Gästen nicht mehr viel zu sehen. Einen durchgebrochenen Trausnitzer Stürmer konnte der Gästetormann nur mit einem Foul stoppen, dabei hatte der Keeper Glück, dass er nur "Gelb" sah. Mit etwas Glück verwandelte Tobias Hösl den Strafstoß zum 1:1. Obwohl die Gäste nur phasenweise ihre Spitzenstellung andeuteten, dominierten sie nach der Pause recht deutlich. Und so erzielten sie fast zwangsläufig in der 68. und 82 Spielminute die Treffer zum Auswärtssieg. Der TSV hatte lediglich bei einem Pfostenschuss von Florian Sandmann noch eine gelungene Aktion.

SC Kleinwinklarn       2:2 (1:2)       TV Nabburg Tore: 1:0 (4.) Marco De Giorgi, 1:1 (15.) Roman Karel, 1:2 (33.) Philipp Schlosser, 2:2 (60.) Alexander Paschke - SR: Stefan Purkl (TSV Klardorf) - Zuschauer: 50

(bku) Der SC Kleinwinklarn zeigte gegen den TV Nabburg eine starke Leistung. Bereits vor dem frühen Führungstreffer in der 4. Minute durch Marco De Giorgi hatte der SC zwei hundertprozentige Chancen. Die Gäste zeigten eine durchschnittliche Leistung. In der 15. Minute konnte Roman Karel ausgleichen. Der Führungstreffer in der 33. Minute durch Philipp Schlosser war weniger der guten Leistung von Nabburg geschuldet. Kleinwinklarn versuchte weiterhin, den Ausgleich zu erzielen, es fehlte aber das nötige Glück. Auch nach der Pause war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste brachten aufgrund des Drucks nach vorne vom SC unnötige Härte ins Spiel. In der 60. Minute fiel der ersehnte Ausgleich durch Alexander Paschke. Der Siegtreffer, der durchaus noch möglich gewesen wäre, wollte allerdings nicht mehr gelingen.

SC Teublitz       1:0 (1:0)       SpVgg Bruck Tor: 1:0 (26.) Daniel Stahl - SR: Heinrich Eichenseer (FC Saltendorf) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (89.) Yusuf Dindar (SC Teublitz) wegen wiederholten Foulspiels

(bku) Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Es gab leichte Vorteile für die Gastgeber, die einige gute Möglichkeiten jedoch vergaben. In der 26. Minute konnte Daniel Stahl seine Chance zum 1:0 nutzen. Die Gäste aus Bruck versuchten den Ausgleich zu erzielen, jedoch stand hier Teublitz noch recht gut im Spiel. In der zweiten Hälfte sah das anders aus. Teublitz versuchte das 1:0 zu verwalten und über die Zeit zu retten. Bruck kam immer besser ins Spiel und hatte nun auch gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Den verhinderte ein gut aufgelegter Schlussmann, Daniel Kammerer, vom SC Teublitz. Es blieb somit beim 1:0.

SV Kemnath/Bu.       1:2 (1:1)       TSV Klardorf Tore: 1:0 (34.) Alexander Grill, 1:1 (44.) Timo Wild, 1:2 (61.) Florian Malinowski - SR: Josef Lottner (Altendorf) - Zuschauer: 50

Im vierten Punktespiel büßte auch der SV Kemnath seine reine Weste ein. Die ersten beiden Gegentore der Saison bedeuteten zugleich die erste Niederlage. Die routinierten und cleveren Gäste verdankten den Erfolg nicht einer überragenden Spielweise, sondern weil der Gastgeber nur gut eine halbe Stunde ordentlich agierte. Da hatte der Gastgeber auch die Führung erzielt. Dann verfiel er allmählich ins Phlegma der letzten Saison auf eigenem Platz, zeigte kaum mehr Laufbereitschaft und Einsatz und musste zwei, drei Ausfälle verkraften. So fiel der Ausgleich mit dem Pausenpfiff und der Siegtreffer durch einen Volleyschuss in den Winkel. Ansonsten hatten beide Torsteher wenig zu tun.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.