03.09.2017 - 22:58 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West FC OVI-/Teunz mit starker Leistung

Die Kreisliga West lebt im bisherigen Saisonverlauf von der Spannung und der Ausgeglichenheit der Teams. Es gibt schon wieder einen neuen Spitzenreiter.

von Autor AHOProfil

Nur eine Woche konnte sich der TSV Tännesberg (12) in der Kreisliga West auf Rang eins sonnen, am Sonntag musste er auf Rang drei zurück. Ausschlaggebend war in erster Linie das 1:1 beim 1. FC Rötz (3). Neuer Spitzenreiter sind die Sportfreunde Weidenthal (13), die den auswärts heuer schwachen SC Ettmannsdorf II (9) mit 3:0 auch in dieser Höhe verdient bezwangen. Punktgleicher Zweiter ist der FC OVI-Teunz (13) nach dem 3:0-Auswärtserfolg beim SV Kemnath/Buchberg (4), dessen Höhenflug vorerst vorbei zu sein scheint. Auf Tuchfühlung zur Spitze liegt der TSV Stulln (12) auf Position vier. Die Zechmann-Elf setzte sich beim SC Kleinwinklarn (4) mit 2:1 durch. Der andere Neuling TV Nabburg (10) siegte beim ASV Burglengenfeld II (3) mit 2:1.

SV Kemnath/Bu. 0:3 (0:3) FC OVI-Teunz

Tore: 0:1 (10.) Christian Uschold, 0:2 (44.) Sebastian Gruber, 0:3 (45.) Christian Uschold - SR: Richard Kerscher (Wald) - Zuschauer: 100 - Besondere Vorkommnisse: (55.) Arthur Kerbel (FC) verschießt Elfmeter

Mit dem FC OVI-Teunz stellte sich in Kemnath eine starke Kreisligamannschaft vor, die hoch verdient einen Sieg einfuhr. Dabei war die Heimelf noch gut bedient, denn die Gäste hatten Pech mit zwei Pfosten- und einem Lattentreffer und Arthur Kerbel schoss einen Strafstoß über die Latte. Der SV dagegen fand überhaupt nicht zu seinem Spiel, war meist zweiter Sieger in den Zweikämpfen und bei manchem Akteur fehlte es auch an der Einstellung. Die Begegnung wurde kurz vor dem Pausenpfiff entschieden, als die bisher immer stabile SV Abwehr innerhalb von zwei Minuten zwei Treffer hinnehmen musste.

SC Kleinwinklarn 1:2 (0:1) TSV Stulln

Tore: 0:1 (42.) Fabio Cordio, 0:2 (77.) Wilhelm Frank, 1:2 (90.) Markus Rüdiger - SR: Manuel Dirnberger (TSV Nittenau) - Zuschauer: 100

In diesem teilweise hektischen Spiel zeigte der TSV Stulln die reifere Anlage und gewann verdient. Halbzeit eins verlief größtenteils ausgeglichen, wobei die Gäste die besseren Möglichkeiten besaßen. Kurz vor der Halbzeit erzielte Fabio Cordio mit einem verdeckten Flachschuss aus 18 Metern das 0:1. Nach dem Wiederanpfiff ging es hin und her. So verfehlte Christian Zechmann das Ziel nur knapp, und auch der Schuss von Obermeier ging vorbei. Auf der anderen Seite traf Markus Rüdiger nur den Pfosten. Als Wilhelm Frank in der 77. Minute völlig freistehend zum 0:2 einköpfte, schien das Spiel zugunsten der Stullner gelaufen zu sein. Kleinwinklarn kämpfte sich zurück ins Spiel und hatte Chancen. Bei einem Eckball genau auf das Gästegehäuse wollten die Gastgeber den Ball hinter der Linie gesehen haben, der SR ließ aber weiterspielen. In den zerfahrenen Schlussminuten vergab Santo Servidio eine gute Chance für die Heimelf. Erst in der letzten Minute landete ein Freistoß von Markus Rüdiger zum 1:2 im Gästegehäuse.

SF Weidenthal 3:0 (0:0) SC Ettmannsdorf II

Tore: 1:0 (52.) Stefan Schmittner, 2:0 (66.) Thomas Grassmann, 3:0 (73.) Florian Hösl - SR: Marco Göhlich (TSV Klardorf) - Zuschauer: 70

Lediglich in der Anfangsviertelstunde verlief das Spiel ausgeglichen, dann nahmen die Sportfreunde Weidenthal das Heft in die Hand. Die Gastgeber waren ihrem Gegner in allen Belangen überlegen, konnten vorerst aber keine der sich bietenden Möglichkeiten nutzen. Der SC Ettmannsdorf II hatte dagegen bis zur Halbzeit keine einzige torreife Aktion. Mit dem torlosen Zwischenstand war der amtierende Meister gut bedient. Nach der Halbzeit verstärkte die Heimelf ihre Angriffsbemühungen und drängte den Gegner immer weiter zurück. Das 1:0 von Stefan Schmittner in der 52. Minute war für Weidenthal der Startschuss zu weiteren Toren. Thomas Grassmann und Florian Hösl bauten den Vorsprung bis zur 73. Minute auf 3:0 aus.

ASV Burglengenfeld II 1:2 (1:1) TV Nabburg

Tore: 1:0 (3.) Nico Scheibinger, 1:1 (29.) Felix Scharf, 1:2 (68.) David Malcat - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (88.) Sebastian Ströbl (Nabburg) wegen Foulspiels

Knapp, aber nicht unverdient setzte sich der TV Nabburg gegen den ASV Burglengenfeld II durch. Für die zuletzt alles andere als erfolgreichen Gastgeber begann das Spiel vielversprechend, denn in der dritten Minute erzielte Nico Scheibinger das 1:0. Der ASV besaß weitere Möglichkeiten zu einem höheren Vorsprung, nutzte diese aber nicht. So kam der TV Nabburg immer besser ins Spiel und durch Felix Scharf nach einer halben Stunde zum 1:1-Ausgleich. In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel. Dabei wirkte der Gast allerdings konzentrierter und entschlossener als der ASV. Nach 68 Minuten brachte David Malcat die Nabburger in Führung. Diesen Vorsprung verteidigte der Neuling durch eine starke Abwehrleistung gegen eine auf den Ausgleich drängende Heimelf.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp