24.09.2017 - 22:48 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West: Jetzt OVI-Teunz wieder oben

Das Spitzenspiel in der Kreisliga West hält, was es verspricht. Und danach gibt es schon wieder einen neuen Spitzenreiter.

Der FC OVI-Teunz (rechts Florian Biebl) und die Sportfreunde aus Weidenthal (links Alexander Kirchberger) lieferten sich ein spannendes Spitzenspiel mit dem besseren Ende für den FC. Bild: ham
von Autor AHOProfil

Durch einen 2:0-Erfolg im Topspiel gegen die SF Weidenthal (17) steht der FC OVI-Teunz (19) wieder an der Tabellenspitze der Kreisliga West. Der Spitzenreiter musste schwer kämpfen, denn die Gäste unterstrichen ihre Anwartschaft auf einen der vorderen Plätze eindrucksvoll. Neuer Zweiter ist der SC Ettmannsdorf II (18). Allerdings war das 3:1 gegen den TV Nabburg (13) kein Selbstläufer. Unerwartet verloren hat der SV Neubäu (16), er unterlag bei der SpVgg Neukirchen-Balbini (9) mit 1:2.

Dem TSV Stulln (16) reichte eine zweimalige Führung nicht zu einem Sieg bei der SG Gleiritsch/Trausnitz (14). Es hieß am Ende 3:3. Immer weiter bergab geht es für den TSV Tännesberg (12), der zu Hause gegen den SC Kleinwinklarn (8) mit 2:3 verlor. Für den Aufsteiger war es der zweite Saisonsieg. 1:1 trennten sich der SV Kemnath/Buchberg (6) und der 1. FC Rötz (7) in einem schwachen Spiel.

SG Gleiritsch 3:3 (1:3) TSV Stulln

Tore: 0:1 (10.) Thomas Dorrer, 0:2 (12.) Wilhelm Frank, 1:2 (28.) Benedikt Nahlovsky, 1:3 (43.) Christian Zechmann, 2:3 (64./Eigentor) Wilhelm Frank, 3:3 (70.) Florian Sandmann - SR: Willi Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 130

Für den TSV Stulln ist diese Punkteteilung schmeichelhaft, denn mehr Spielanteile und die deutlich besseren Torchancen hatte die SG. Diese verzeichnete einen verheißungsvollen Beginn. Dann nutzten die Gäste zwei Schwächen in der heimischen Abwehr zum 0:2 durch Thomas Dorrer und Wilhelm Frank. Gute Möglichkeiten vergaben anschließend Nahlovsky und Bauriedl für die Heimelf und Cordio für den TSV. Als Benedikt Nahlovsky auf 1:2 verkürzte, hoffte die Heimelf auf die Wende. Kurz vor der Pause jedoch traf Christian Zechmann zum 1:3, allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Die zweite Halbzeit verlief lange Zeit ausgeglichen. Ein Eigentor von Wilhelm Frank zum 2:3 nach einer Ecke war für die SG das Zeichen, alles zu riskieren. Mit einem gefühlvollen Heber über den Stullner Keeper hinweg glich Florian Sandmann zum 3:3 aus. In den verbleibenden Minuten war Gleiritsch dem Siegtreffer näher.

Neukirchen-Balbini 2:1 (1:1) SV Neubäu

Tore: 0:1 (9.) Tomas Bahleda, 1:1 (21.) Christian Biebl, 2:1 (55.) Florian Noe - SR: Robert Multerer (Cham) - Zuschauer: 200

Mit einer starken Leistung hat die SpVgg ihre Niederlagenserie beendet. Ausgerechnet gegen den Titelfavoriten aus Neubäu siegte die Heimelf mit 2:1. Danach sah es allerdings zunächst nicht aus, denn der Gast begann offensiv. Nach neun Minuten verwandelte Tomas Bahleda einen Foulelfmeter zur Gästeführung. Neubäu hatte weitere Chancen, kassierte dann aber in der 21. Minute durch Christian Biebl den 1:1-Ausgleich. Von da an wurde die Heimelf immer stärker. Die gegnerischen Angreifer kamen gegen die kompromisslose Abwehr der Neukirchener nicht zum Zug. In der zweiten Hälfte erhöhte die SpVgg den Angriffsdruck. Das 2:1 erzielte Florian Noe mit Handelfmeter. Neubäu versuchte, die Niederlage abzuwenden, doch zwingender wirkten die Gastgeber.

FC OVI-Teunz 2:0 (1:0) SF Weidenthal

Tore: 1:0 (15./Eigentor) Michael Hösl, 2:0 (81.) Manuel Löffelmann - SR Fabian Kussinger (TV Waldmünchen) - Zuschauer: 200

Die Zuschauer sahen in Oberviechtach das erwartete Spitzenspiel. Am Ende gewannen die Gastgeber nicht unverdient mit 2:0, weil sie es im Gegensatz zum SF Weidenthal verstanden, ihre Chancen zu nutzen. Die erste Halbzeit gehörte den Sportfreunden, Beim FC OVI-Teunz gab es in dieser Phase noch Abstimmungsprobleme. Den Führungstreffer erzielten ebenfalls die Gäste, allerdings ins eigene Netz. Michael Hösl köpfte eine Freistoßhereingabe von Arthur Kerbel unhaltbar ab. Im Gegenzug trafen die Gäste nur die Querlatte. Zur Pause lag die Heimelf glücklich mit 1:0 vorne. Ausgeglichen verlief der zweite Durchgang, in dem beide Teams ihre Chancen hatten. Ab der 60. Minute wurde das Spiel offener. Innerhalb von zwei Minuten vergab Uschold zwei gute Gelegenheiten für den FC. Neun Minuten vor dem Ende fiel die Entscheidung zugunsten der Heimelf.

SG Schönthal 1:1 (0:1) ASV Burglengenfeld II

Tore: 0:1 (17.) Florian Biersack, 1:1 (78.) Maximilian Stangl - SR: Richard Kerscher (FC Wald) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (69.) Michael Feulner (ASV) wiederholtes Foulspiel

Einen Achtungserfolg landete der Tabellenletzte in Schönthal. Das 1:1 kann als Erfolg bezeichnet werden, wobei es lange Zeit sogar nach einem knappen Sieg der Gäste aussah. Sie spielten stark auf, was die SG überraschte. Nach 17 Minuten erzielte Florian Biersack den Führungstreffer für den ASV. Danach verteidigte Burglengenfeld II den Vorsprung gegen eine optisch überlegene Heimelf, die aber nur wenig klare Chancen besaß. In der zweiten Halbzeit verstärkte die SG den Druck auf das gegnerische Gehäuse, insbesondere nach der Matchstrafe für M. Feulner. In Unterzahl konnte sich der ASV nur selten befreien. Das 1:1 in der 78. Minute durch Maximilian Stangl war mehr als verdient.

SC Ettmannsdorf II 3:1 (0:1) TV Nabburg

Tore: 0:1 (9./Foulelfmeter) Felix Scharf, 1:1 (60.) Martin Lunzer, 2:1 (77.) Martin Lunzer, 3:1 (83.) Dominik Heyer - SR: Josef Baier (SV Schönthal) - Zuschauer: 90

Für den SC war Nabburg der erwartet unangenehme Gegner. Die Gäste gingen frühzeitig durch den von Felix Scharf verwandelten Elfmeter in Führung und zogen sich dann zurück. Mit ihren Kontern waren die Nabburger nicht ungefährlich. Auf der anderen Seite kamen die heimischen Angreifer nicht wie gewohnt zum Zug. Erst in der zweiten Halbzeit lief es bei den Gastgebern besser. Sie erhöhten den Druck auf das gegnerische Gehäuse und zwangen den TV zu Fehlern. Mit dem 1:1 durch Martin Lunzer war der Bann gebrochen. Nabburg ließ immer mehr nach, während die Ettmannsdorfer jetzt feldüberlegen wurden. Es häuften sich die Möglichkeiten. Wiederum Martin Lunzer traf in der 77. Minute zum 2:1 und leitete den Sieg ein. Dominik Heyer machte noch das 3:1.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.