Kreisliga West: Nach 6:0 vom Freitag nun ein 8:0 - FC Wernberg trotzt Schwarzenfeld Punkt ab
FC OVI-Teunz schießt Winklarn ab

Christian Uschold (links) vom FC OVI-Teunz zieht ab, Gegenspieler Johannes Schwendner (rechts) kommt etwas zu spät. Der FC besiegte den TSV Winklarn mit 8:0. Bild: Baehnisch
Sport
Schwandorf
18.08.2014
1
0

Der fünfte Spieltag in der Kreisliga West endete ohne besondere Vorkommnisse. Auf Rang eins verharrt der TSV Detag Wernberg (12), der die heikle Aufgabe beim FC Schmidgaden (9) mit einem 3:1-Erfolg sehr sicher löste.

Neuer Zweiter ist der ASV Burglengenfeld II (10) nach dem verdienten 5:2 über die DJK Dürnsricht (4). Mit einem 1:1 musste sich der 1. FC Schwarzenfeld (8) bei seinem Auftritt gegen den FC Wernberg (7) zufrieden geben. Für Aufsehen sorgte einmal mehr der FC OVI-Teunz, der nach dem 6:0 am Freitag beim FC Schwandorf am Sonntag ein 8:0 gegen den TSV Winklarn (6) folgen ließ und der

Tabellenspitze immer näher kommt. Keinen Sieger gab es im Derby zwischen der SpVgg Neukirchen-Balbini (6) und dem 1. FC Rötz (8), die sich 2:2 trennten. Einen 5:0-Erfolg landete die DJK Gleiritsch (6) auf eigenem Platz gegen den TSV Nittenau (1), der ebenso wie der 1. FC Schwandorf (0) noch auf den ersten Sieg wartet. Die Schwandorfer unterlagen beim TSV Tännesberg (6) mit 0:3 und sind als einziges Team noch ohne Punktgewinn.

FC Wernberg       1:1 (1:0)       1. FC Schwarzenfeld
Tore: 1:0 (5.) Johannes Schweiger, 1:1 (66.) Marco Griebl - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 180

(she) Der FC Wernberg spielte zu Beginn sehr aggressiv und erzielte nach kurzer Spielzeit durch Johannes Schweiger das 1:0. Ein toll herausgespielter Treffer nach einer blitzschnellen Aktion. Der Gast aus Schwarzenfeld versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten, das Spiel der Gäste war schön anzuschauen, aber ungefährlich. In der 25. Minute musste Gäste-Torwart Adam Afgani nach einem Zusammenstoß mit einem FC-Stürmer behandelt werden, spielte aber bis zum Schluss durch. Nach dem Wiederanpfiff gab es stürmische Angriffe der Gäste, sie scheiterten aber immer wieder an der gut postierten Wernberger Abwehr. Nach gut einer Stunde gelang Schwarzenfeld aber dennoch der Ausgleich durch einen Schuss von Marco Griebl aus spitzem Winkel. Gleich darauf rettete der Pfosten für die Heimmannschaft und im Gegenzug scheiterte ein FC-Stürmer frei vor dem Gästeschlussmann. Beide Mannschaften spielten bis zum Abpfiff voll auf Sieg.

ASV Burglengenfeld II       5:2 (3:0)       DJK Dürnsricht
Tore: 1:0 (6.) Mario Götzfried, 2:0 (20.) Thomas Kojda, 3:0 (25.) Dominik Stenz, 3:1 (52.) Maximilian Winkler, 4:1 (53.) Manuel Götzfried, 5:1 (60.) Manuel Götzfried, 5:2 (64.) Alexander Honig - SRin: Stefanie Roidl (Ensdorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (75.) Simon Heitzer (DJK) wegen Foulspiel

(aho) Einen klaren und verdienten Heimerfolg verbuchte der ASV Burglengenfeld II. Schon in der ersten Halbzeit ließ die Heimelf keinen Zweifel aufkommen, dass sie ihre Chancen nutzen wollte. Die DJK Dürnsricht hatte wenig entgegenzusetzen, ihre taktischen Vorgaben wurden durch das frühe 1:0 von Mario Götzfried zerstört. Zur Pause lag der ASV mit 3:0 vorne, was auch den Spielanteilen entsprach. Nach dem Wechsel wurde die Partie ausgeglichener, weil es jetzt auch Chancen für den Gast gab. Winkler konnte verkürzen, doch postwendend stellte Manuel Götzfried den alten Abstand wieder her. Mit dem 5:1 war die Partie entschieden, Honig konnte lediglich nochmals verkürzen.

FC Schmidgaden       1:3 (0:2)       Detag Wernberg
Tore: 0:1 (23.) Patrick Luff, 0:2 (44.) Thimo Luff, 0:3 (64.) Thimo Luff, 1:3 (85.) Christoph Deml - SR: Markus Wittmann (ASV Cham) - Zuschauer: 120

(aho) Der Tabellenführer war in allen Belangen die bessere Mannschaft und setzte sich verdient durch. Schmidgaden bekam aufgrund der überlegenen Spielweise des TSV Detag Wernberg keinen Zugriff auf das Spiel und hatte demzufolge auch keine klaren Torchancen. Der Gast bestimmte das Geschehen und kam nach 23 Minuten durch Patrick Luff zur verdienten Führung. Eine Minute vor dem Pausenpfiff erhöhte Thiemo Luff auf 2:0 für Detag. Im zweiten Durchgang blieb es bei dem souveränen Auftreten der Wernberger, die durch Thiemo Luff das 3:0 erzielten und dann einen Gang zurückschalteten. Dadurch wurde die Begegnung etwas ausgeglichener. Eine echte Chance, das Blatt noch zu wenden, hatte die Heimelf nicht. Sie kam aber kurz vor dem Ende durch Deml zum Ehrentreffer.

DJK Gleiritsch       5:0 (1:0)       TSV Nittenau
Tore: 1:0 (2.) Sebastian Schwandner, 2:0 (62.) Sebastian Ring, 3:0 (64.) Sebastian Ring, 4:0 (76./Foulelfmeter) Philipp Schön, 5:0 (82.) Sebastian Schwandner - SR: Willi Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 100

(aho) Der Sieg der DJK Gleiritsch über den TSV Nittenau fiel zwar etwas zu hoch aus, war aber aufgrund des Spielverlaufes absolut gerechtfertig. Für die Heimelf begann die Partie mit dem 1:0 durch Schwandner in der zweiten Minuten verheißungsvoll. Danach vergaben die heimischen Stürmer mehrere klare Chancen. Nittenau spielte gefällig mit und hatte durch Schmidbauer die Möglichkeit zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde der TSV stärker, er setzte die DJK gehörig unter Druck. Bei zwei guten Möglichkeiten von Frankerl hätte ein Treffer fallen können. Ab der 60. Minute ließ die Überlegenheit des Gastes nach, was Gleiritsch durch Ring nutzte. Er sorgte mit einem Doppelschlag für das 3:0, das die Vorentscheidung bedeutete. Ein von Schön verwandelter Strafstoß und ein Heber von Schwandner zum 5:0 besiegelten die Niederlage für die Nittenauer, die durch Frankerl nochmals eine gute Chance vergaben.

FC OVI-Teunz       8:0 (3:0)       TSV Winklarn
Tore: 1:0 (28./Foulelfmeter) Sigi Tröger, 2:0 (37.) Christian Uschold, 3:0 (43.) Florian Biebl, 4:0 (50./Eigentor), 5:0 (51.) Christian Uschold, 6:0 (66.) Christian Uschold, 7:0 (78.) Manuel Löffelmann, 8:0 (86.) Daniel Kellner - SR: Thomas Ernst (Nittenau) - Zuschauer: 200 - Besonderes Vorkommnis: (65.) Kerbel (OVI-Teunz) verschießt einen Foulelfmeter

(aho) Das Lokalderby entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit für den FC OVI-Teunz. Die durch Verletzungen gehandicapten Winklarner hielten fast eine halbe Stunde lang mit, dann gelang Tröger per Strafstoß die Führung für die Gastgeber. Nach dieser Anlaufphase lief es beim FC wie am Schnürchen. Bis zur Pause schraubten Uschold und Biebl den Vorsprung auf 3:0 herauf. Im zweiten Durchgang spielte die Heimelf weiter stark auf, Winklarn hatte keine einzige echte Torchance. Bei etwas mehr Konzentration in der Offensive hätte der FC OVI-Teunz auch zweistellig gewinnen können. Uschold, Löffelmann und Kellner sowie der TSV mit einem Eigentor sorgten für den 8:0-Endstand in einer einseitigen Begegnung.

SpVgg Neukirchen-B.       2:2 (1:0)       1. FC Rötz
Tore: 1:0 (43.) Stefan Noe, 1:1 (49.) Jan Havlicek, 2:1 (70.) Christian Biebl, 2:2 (86.) Bernd Mehltretter - SR: David Seefried (Cham) - Zuschauer: 200

(aho) Keinen Sieger brachte der nachbarschaftliche Vergleich in Neukirchen-Balbini. Zwei Mal konnte die heimische SpVgg in Führung gehen, dennoch reichte es nur zu einem Unentschieden. Der 1. FC Rötz war ein gleichwertiger Gegner, der kurz vor dem Schlusspfiff durch Mehltretter den verdienten Ausgleich erzielte. In der kampfbetonten Partie spielte sich das Geschehen zunächst im Mittelfeld ab, klare Chancen waren Mangelware. In der 43. Minute kam die SpVgg durch Noe zum 1:0, das Havlicek kurz nach dem Wiederanpfiff egalisierte. Vor einer großen Zuschauerkulisse blieb es spannend mit Chancen auf beiden Seiten. Als Biebl die Heimelf wieder in Führung schoss, schien der Heimerfolg greifbar zu sein. Rötz verstärkte anschließend seine Offensive, hatte Vorteile, musste aber auf die Konter der SpVgg achten. Vier Minuten vor dem Ende gelang dem Gast der gerechte Ausgleichstreffer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.