01.09.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West: Nach dem 6:0 nun ein 4:0 - Winklarn geht auch in Weidenthal leer aus Schwarzenfeld der große Sieger

In der Kreisliga West hat sich an der Tabellenspitze wieder eine gewisse Spannung eingestellt. Der TSV Detag Wernberg (16) liegt zwar weiterhin auf dem ersten Platz, verpasste es aber, den Vorsprung auszubauen, weil er beim TSV Tännesberg (10) nur 1:1 spielte.

Der Weidenthaler Christian Duschner (weißes Trikot) reckt und streckt sich, der Winklarner Martin Meindl (im Zweikampf) und seine Kollegen können da nicht mithalten. Für Duschner und Co. war der Sonntag erfolgreich, die Sportfreunde besiegten Winklarn mit 3:1. Bild: Baehnisch
von Autor AHOProfil

Als Sieger darf sich der 1. FC Schwarzenfeld (14) feiern lassen. Erst kam am vergangenen Sonntag nach der Niederlage gegen Schmidgaden der Trainerrückzug, dann holte sich die Mannschaft innerhalb von drei Tagen zwei klare Siege. Das Nachholspiel am Freitag gegen die DJK Gleiritsch (6) endete 6:0 und ebenso klar wie das Gastspiel beim FC OVI-Teunz, das der neue Tabellenzweite mit 4:0 für sich entschied.

Dagegen konnte der FC Schmidgaden (15) die Euphorie nach dem Derbysieg nicht in das Heimspiel gegen den TSV Nittenau (4) nehmen. Dem Gast gelang mit dem 2:1-Auswärtssieg der erste Dreier in der laufenden Saison. Jetzt ist nur noch der spielfreie 1. FC Schwandorf sieglos.

In Sichtweite der oberen Ränge bleiben der FC Wernberg (11) und der 1. FC Rötz (12), die sich im direkten Duell mit 2:2 die Punkte teilten. Von einer sehr schwachen Heimelf profitierte die DJK Dürnsricht (7), die das Gastspiel bei der DJK Gleiritsch mit 4:1 für sich entschied. Die fünfte Niederlage in Folge kassierte der TSV Winklarn (6). Mit dem 1:3 bei den Sportfreunden Weidenthal (10) war der Aufsteiger noch gut bedient.

FC OVI-Teunz       0:4 (0:3)       1. FC Schwarzenfeld Tore: 0:1 (10.) David Kruppa, 0:2 (28.) David Kruppa, 0:3 (39.) David Kruppa, 0:4 (77.) David Kruppa - SR: Robert Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 100

(aho) Technisch versiert und spielerisch stark stellte sich der 1. FC Schwarzenfeld in Teunz vor. Der Gast war das eindeutig bessere Team, während die Heimelf nicht ihre gewohnte Leistung zeigte. Das frühe 0:1 von David Kruppa, der zum besten Spieler auf dem Platz avancierte, spielte den Schwarzenfeldern in die Karten. Sie kombinierten gefällig, setzten die heimische Abwehr unter Druck und erzielten immer im richtigen Moment die Tore. David Kruppa erhöhte bis zur Pause auf 3:0, wobei die Treffer aus abseitsverdächtiger Position fielen. In der 77. Minute traf der Gäste-Angreifer zum 4:0. Der FC OVI-Teunz bemühte sich in der zweiten Halbzeit zwar um das eine oder andere Anschlusstor, doch ließ die sichere Abwehr der Gäste kaum Torchancen zu.

TSV Tännesberg       1:1 (0:1)       Detag Wernberg Tore: 0:1 (37.) Patrick Luff, 1:1 (83.) Johannes Stahl - SR: Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 120

Gegen eine ersatzgeschwächte TSV-Elf übernahm der Tabellenführer Detag Wernberg von Anfang an das Heft in die Hand und drängte die Heimelf in die eigene Hälfte. Trotz drückender Überlegenheit hatte die Gastmannschaft aber keine zwingenden Torgelegenheiten. Beim sehenswerten Führungstreffer aus halblinker Position hätte die Abwehr beim Lauf von Patrick Luff auf das TSV-Tor energischer zupacken müssen. Nach Wiederanpfiff stand eine andere Heimmannnschaft auf dem Spielfeld. Über den Kampf kam die Elf von Spielertrainer Turan Bafra immer besser ins Spiel und auch zu Torchancen. In der Endphase kreuzten die Einheimischen mehrmals gefährlich vor dem Gästetor auf. Johannes Stahl ließ nach einer schönen Kombination beim Ausgleichstreffer dem Gästekeeper keine Abwehrmöglichkeit. Das Unentschieden gerecht.

FC Wernberg       2:2 (1:0)       1. FC Rötz Tore: 1:0 (9.) Johannes Schweiger, 2:0 (60.) Christian Gebhardt, 2:1 (70.), 2:2 (82.) Jakub Puchmertl - SR: Tobias Thanner (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 140 - Gelb-Rot: (72.) Jan Havlicek (wiederholtes Foulspiel)

(she) Der Gastgeber versuchte sofort das Spiel an sich zu reißen und hatte damit auch frühzeitig Erfolg. Nach guter Vorlage umspielte Johannes Schweiger mehrere Abwehrspieler und schoss gekonnt ein. Nun drängte der Gast, betrieb aggressives Pressing, konnte sich aber keine richtige Torchancen erspielen. Auch nach dem Wiederanpfiff schwächelte der Gastgeber und sah sich stürmischen Angriffen der Rötzer ausgesetzt, Wernberg fuhr aber gefährliche Konter. Erst wehrte der Gästetorwart Ondrej Chrz noch zur Ecke ab. Aber nur fünf Minuten später wieder eine tolle Ballstafette der Wernberger mit dem Torabschluss durch Christian Gebhardt. Die Gäste gaben aber nicht auf und wurden nicht müde, so dass der Anschlusstreffer durch Jakub Puchmertl verdient war. Zwei Minuten später spielte der FC Rötz mit einem Mann weniger. Trotzdem erzielte der gleiche Spieler kurz vor Schluss noch den insgesamt verdienten Ausgleich.

FC Schmidgaden       1:2 (1:1)       TSV Nittenau Tore: Tore: 1:0 (4.) Alexander Schmidl, 1:1 (26.) Markus Schmidbauer, 1:2 (52.) Florian Weber - SR: Jürgen Schmirler (TSV Dieterskirchen) - Zuschauer: 120

(aho) Der bisherige Tabellenzweite startete furios in seine Heimpartie, denn nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff über Deml erzielte Schmidl das 1:0. Wenige Minuten später ging ein Schuss von Barthel knapp am Nittenauer Gehäuse vorbei. In der Folgezeit riss beim FC der Faden, der Gast wurde stärker und hatte mehr Spielanteile und Chancen. So vergaben Weber und Drexler in aussichtsreichen Positionen, bevor Schmidbauer zum 1:1 traf. Die zweite Hälfte gehörte dem TSV Nittenau, der viel präsenter war als die Heimelf. Dem 1:2 von Weber gingen ein Freistoß und eine anschließende Ecke voraus. Schmidgaden zeigte sich zwar bemüht, wieder zum Ausgleich zu gelangen, war aber zu unkonzentriert.

SF Weidenthal       3:1 (1:1)       TSV Winklarn Tore: 0:1 (4.) Johannes Hutzler, 1:1 (25.) Tobias Werner, 2:1 (48.) Christian Duschner, 3:1 (55.) Markus Kleber - SR: Gerald Adler (FC Jura 05) - Zuschauer: 80

(aho) Das schnelle Gegentor brachte den SF Weidenthal nicht aus dem Konzept, er blieb seiner Linie treu. Die Heimelf bestimmte anschließend das Geschehen, drängte den TSV Winklarn in dessen Hälfte zurück und ließ keine Torchancen zu. Tobias Werner traf in der 35. Minute zum längst verdienten 1:1-Ausgleich. Zur Pause hätten die Gastgeber bereits deutlich in Führung liegen müssen, sie vergaben aber einige sehr gute Möglichkeiten. Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der Sportfreunde immer deutlicher, Winklarn kam zu keiner Torchance mehr. Duschner und Kleber sorgten mit ihren Treffern zum verdienten Heimerfolg der Weidenthaler über einen insgesamt harmlosen Gast.

DJK Gleiritsch       1:4 (0:1)       DJK Dürnsricht Tore: 0:1 (24.) Nicholas Binder, 1:1 (50.) Philipp Schön, 1:2 (56.) Markus Schrott, 1:3 (60.) Markus Schrott, 1:4 (79.) Maximilian Winkler - SR: Josef Baier (SV Schönthal) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (81.) Sebastian Ring (Gleiritsch) wegen wiederholten Foulspiels

(aho) Das Endresultat sagt alles über den Spielverlauf aus. Die Heimelf wartete gegen einen keineswegs überragenden Gegner mit einer desolaten Leistung auf und verlor auch in der Höhe verdient. Sie zeigte wenig Laufbereitschaft. Aufgrund der vielen guten Torgelegenheiten hätte es für die Platzherren noch schlimmer kommen können. Zur Pause stand es nur 0:1 durch das Tor von Binder Mitte der ersten Halbzeit. Als Schön in der 50. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte, keimte bei der heimischen DJK eine leichte Hoffnung auf, die aber wenig später durch den Doppelschlag von Schrott zum 1:3 zerstört wurde. Zehn Minuten vor dem Ende stellte Winkler den 1:4-Endstand her.

ASV Burglengenfeld II       3:0 (2:0)       Neukirchen-Balbini Tore: 1:0 (9.) Stefan Berger, 2:0 (45.) Manuel Götzfried, 3:0 (55.) Mario Götzfried - SR: Stefan Ebensberger (TSV Stulln) - Zuschauer: 100

(aho). Das Heimspiel des ASV Burglengenfeld II gegen die SpVgg Neukirchen-Balbini entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit. Die Gastgeber waren von Beginn an das aktivere Team, das auch mehr Entschlossenheit an den Tag legte. Nach neun Minute erzielte Berger den Führungstreffer für die Heimelf, die ihren Gegner sicher im Griff hatte und kaum Torchancen zuließ. Kurz vor dem Pausenpfiff markierte Manuel Götzfried das 2:0 für den ASV, zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Mario Götzfried mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Anschließend steckten die Gastgeber etwas zurück, überließen der SpVgg das Geschehen und lauerten auf Konter. Von den wenigen Torchancen konnte keine zum Ehrentreffer für Neukirchen genutzt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp