01.09.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West Spitzenreiter Tännesberg beim Schlusslicht in Rötz

Vergangene Saison waren die Tännesberger die Prügelknaben der Liga. Das hat sich in der Kreisliga West total gewandelt. Die Negativerlebnisse konnten dem TSV nichts anhaben.

Thomas Grossmann (links) von den Sportfreunden Weidenthal und der Stullner Alexander Schießl haben den Ball im Visier: Für beide Teams läuft es gut in der Kreisliga West. Die Stullner sind am Sonntag in Kleinwinklarn zu Gast, die Sportfreunde empfangen den SC Ettmannsdorf II. Bild: mhs
von Autor HÜRProfil

Eine tolle Bilanz kann bislang der TSV Tännesberg vorweisen. Nach einem lehrreichen Jahr in der Bezirksliga Nord startete die Elf von Coach Hans-Jürgen Linge stark in die Kreisliga-Saison und ist seit fünf Spieltagen ungeschlagen, davon drei ohne Gegentreffer. "Ich bin sehr stolz auf das Team", betont Hans-Jürgen Linge besonders in einem gewohnt nicht einfachen Jahr nach einem Abstieg.

Der Tabellenführer reist nun zum Schlusslicht der Tabelle nach Rötz. Der FC Rötz konnte überraschend einen Zähler im Derby bei der SG Schönthal/Premeischl einfahren und sieht sich gegen starke Tännesberger klar in der Außenseiterrolle.

SV Kemnath/Bu. So. 15.15 FC OVI/Teunz

Zwei Niederlagen in Serie manövrieren die Elf des Trainergespanns Birner/Rom in abstiegsgefährdete Tabellenregionen. "Wir müssen die schwerwiegenden Fehler abstellen und alles in die Waagschale werfen, um zu gewinnen", betont Coach Max Birner vor dem schweren Spiel gegen starke Gäste aus OVI/Teunz.

Oberste Priorität beim Gästetrainer Claus Frank ist es, die Konstanz weiter beizubehalten: "Wir dürfen jetzt nicht überheblich agieren sondern weiter unsere Linie beibehalten." Seiner Ansicht nach dürfe der Gastgeber nicht am Tabellenstand gemessen werden, vielmehr durch hohe Laufbereitschaft und Einsatz bespielt werden. Personell kehren Stefan Eichstätter und Daniel Tröger in den Kader zurück. Antreiber Daniel Kellner ist an diesem Wochenende angeschlagen.

SC Kleinwinklarn So. 15.15 TSV Stulln

Trotz einer starken Leistung der Rüdiger-Elf beim Mitaufsteiger TV Nabburg unterlag man dort denkbar knapp mit 2:3. Der SC Kleinwinklarn gerät keineswegs in Nervosität und freut sich auf das Spiel gegen den Favoriten aus Stulln. Hinsichtlich der Startelf gibt es bei den Gastgebern keinerlei Notwendigkeit, Änderungen vorzunehmen.

Der TSV Stulln konnte das so traditionelle "Kirchweih-Spiel" am vergangenen Wochenende gegen die SF Weidenthal mit 2:1 gewinnen und bleibt weiter ungeschlagen. Nun erinnert sich Coach Christian Zechmann an die disziplinierte Leistung seiner Mannschaft in Neubäu von vor zwei Wochen. "Wenn wir so spielen, werden wir die Heimreise aus Neunburg vorm Wald nicht mit leeren Händen antreten müssen", gibt sich Christian Zechmann zuversichtlich. Personell fallen Lukas Irlbacher und Tobias Schönfelder verletzungsbedingt aus.

Neukirchen/Bal. So. 15.15 SG Gleiritsch/Trausn.

Drei Niederlagen in Serie setzte es zuletzt für die SpVgg Neukirchen/ Balbini. Nun geht es in dieser nicht einfachen Situation für Trainer und Mannschaft zu Hause gegen die neuformierte SG aus dem Pfreimdtal. Für Coach Martin Scheuerer ein Pflichtsieg um wieder Selbstvertrauen für die Mannschaft einheimsen zu können. Gästetrainer Michael Babl muss erneut für das morgige Spiel die Anfangsformation verändern. Marcel Walter befindet sich an diesem Wochenende im Urlaub und Thomas Krause gesellt sich zur ohnehin recht langen Verletztenliste. Dennoch zieht der SG - Coach das Positive aus dem letzten Resultat und möchte mit einer ähnlich engagierten Leistung in Neukirchen nicht als Verlierer den Platz verlassen.

SF Weidenthal So. 15.15 SC Ettmannsdorf II

Die erste Saisonniederlage haben die Sportfreunde aus Weidenthal nach Aussage von Coach Christian Adler gut verdaut. "Wir wollen jetzt wieder besser auftreten", verspricht Coach Christian Adler eine engagierte Leistung seiner Mannschaft, um trotz einiger angeschlagener Spieler gegen stark erwartete Gäste aus Schwandorf einen Heimsieg landen zu können. Die Ettmansdorfer konnten am vergangenen Wochenende dem SV Neubäu durch eine disziplinierte und couragierte Leistung die ersten Saisonniederlage beibringen. Die Elf von Trainer Armin Rank weiß sehr gut, was sie in Weidenthal erwartet. Trotz nach wie vor vieler fehlender Spieler, möchten die Schwandorfer zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Burglengenfeld II So. 17.00 TV Nabburg

15 Gegentreffer in den vergangenen drei Spielen und vier Niederlagen in Serie verdeutlichen die Problematik der ASV-Elf von Trainer André Schille nennt. "Wir müssen früher abschließen und nicht durch riskante Fehlpässe in den Strafraum des Gegner für Konterangriffe anfällig sein", erklärt Schille.

Der Gast konnte sein schweres Heimspiel gegen Kleinwinklarn 3:2 gewinnen und den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle wieder herstellen. Abteilungsleiter Andreas Eckl fordert nun, gegen einen Gegner aus ähnlichen Tabellenregionen, zumindest einen Zähler seiner Elf, um weiter fleißig Punkte gegen den Abstieg sammeln zu können. Kapitän Christoph Schärtl ist aus dem Urlaub zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp