Nach 0:2-Niederlage verliert Bezirksligareserve den Anschluss an die Spitzenplätze
Pfreimder "Zweite" patzt

Sport
Schwandorf
15.10.2017
46
0

Im direkten Verfolgerduell zwischen der Bezirksligareserve der SpVgg Pfreimd und dem SV Fischbach behielt die Gästeelf von Trainer Andreas Miksch mit 2:0 die Oberhand, wodurch die SpVgg etwas den Anschluss an die Spitzenplätze verliert und der SV Fischbach weiterhin dick im Rennen um den Kreisligaaufstieg mitmischt. Dem alleinigen Tabellenführer der Kreisklasse West SG FC Schwandorf I/SC Ettmannsdorf III reichte eine eher unterdurchschnittlich Vorstellung zu Hause gegen den SV Alten/Neuenschwand, um mit einem 3:0 die Tabellenführung zu untermauern.

SV Haselbach 0:3 (0:1) TV Wackersdorf

Tore: 0:1/0:2 (7./52.) Mathias Wilk, 0:3 (90.+2) Marcel Koman - SR: Erich Krumbholz (Nittenau) - Zuschauer: 75

Schon nach sieben Minuten machte der Favorit aus Wackersdorf deutlich, dass er drei Punkte mit nach Hause nehmen möchte. Torjäger Mathias Wilk köpft nach einer Ecke zum 1:0 ein. Dabei blieb es bis zur Halbzeit. Erneut sieben Minuten nach Wiederbeginn war es erneut Wilk, der auf 2:0 erhöhte. Der SV Haselbach war erneut offensiv zu wenig durchschlagskräftig, um eine geordnete und sattelfeste Wackersdorfer Abwehr in Bedrängnis bringen zu können. In der Nachspielzeit setzte Marcel Koman mit dem Treffer zum 3:0 den Schlusspunkt.

SV Leonberg 1:0 (0:0) FTE Schwandorf

Tor: 1:0 (62.) Fabian Vlad - SR: Markus Schreiner (Amberg) - Zuschauer: 75

Der favorisierte SV Leonberg behielt knapp, jedoch nicht unverdient die Oberhand. Den Treffer erzielte Mittelfspieler Fabian Vlad. Es war im elften Spiel sein elftes Tor.

Pertolz./Niederm. 4:1 (2:0) Kreith/Pittersberg

Tore: 1:0 (15.) Max Pamler, 2:0 (20.) Michael Fleck, 3:0 (51.) Alexander Prey, 4:0 (84.) Michael Fleck, 4:1 (90.) Andrej Krutsch - SR: Robert Prasch (Schwandorf) - Zuschauer: 120

Die SG Pertolzhofen/Niedermurach kommt zu einem hochverdienten 4:1-Erfolg über den etwas enttäuschenden SC Kreith/Pittersberg, der während der 90 Minuten nur zweimal auf das Gehäuse der Gastgeber zielen konnte. Die SG legte ein hohes Tempo vor und hätte bereits vor dem 1:0 von Max Pamler treffen müssen. In der 20. Minute erhöhte Michael Fleck auf 2:0. Nun ging es etwas gemächlicher zu. Kreith/Pittersberg hatte kurz vor der Halbzeit den ersten Torschuss abgegeben. Nach dem Seitenwechsel drückte die SG wieder aufs Tempo und konnte schon in der 51. Minute durch Alexander Prey auf 3:0 erhöhen. Sechs Minuten vor dem Ende erzielte erneut Michael Fleck seinen zweiten Treffer. Das 1:4 des Kreither Torjägers Andrej Krutsch war nur noch Ergebniskosmetik.

SV Diendorf 1:0 (0:0) SV Trisching

Tor: 1:0 (77.) Thomas Schweiger - SR: Miroslav Sedlacek (Nittenau) - Zuschauer: 150

Den erlösenden Treffer für die Gastgeber erzielte Thomas Schweiger erst in der 77. Minute, als er bei einem Abpraller am schnellsten reagierte und zum 1:0 einschob. Schon zuvor spielte Diendorf gefällig bis zur Strafraumgrenze, kam aber nicht zum erfolgreichen Abschluss. "Der 1:0 Treffer durch Thomas Schweiger war für uns die hochverdiente Erlösung", so Diendorfs Coach Udo Braunschläger nach der Partie.

SG SAD/Ettmannsd. 3:0 (2:0) SV Altenschwand

Tore: 1:0 (8.) Damian Huf, 2:0 (41.) Jonas Fuchs, 3:0 (78.) Marco Fellendorf - SR : Rüdiger Hügel (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 50

(aho) So deutlich, wie es das Resultat darstellt, war der Spielverlauf zwischen der SG Schwandorf/Ettmannsdorf und dem SV Alten/Neuenschwand nicht. Der Tabellenführer ging bereits nach acht Minuten durch Damian Huf in Führung, doch anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der auch die Gäste einige gute Einschussmöglichkeiten besaßen. Vier Minuten vor der Halbzeit erhöhte Jonas Fuchs auf 2:0 für die SG, die nach der Pause bemüht war, für die Vorentscheidung zu sorgen. Altenschwand ließ aber nur wenig klare Chancen zu und war selbst in der Offensive gefährlich. Erst in der 78. Minute traf Marco Fellendorf zum entscheidenden 3:0 für die Gastgeber, die in der Schlussphase einen höheren Erfolg vergaben.

FC Wernberg II 1:1 (1:0) Dürnsr./Wolfering

Tore: 1:0 (40.) Marius Zachmann, 1:1 (60.) Maximilian Schrott - SR: Josef Lehner (Wernberg) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (77.) Ralf Dobmeier (FC Wernberg)

(she) Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Gastgeber die erste Konterchance hatte. Aber Fabian Lobinger scheiterte freistehend vor dem Dürnsrichter Tor. Aber auch Maximilian Winkler scheiterte am leeren FC-Gehäuse. Die FC-Reserve spielte zu unkonzentriert und leistete sich etlichen Abspielfehlern. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wachte sie endlich auf. Marius Zachmann schoss zunächst knapp am Gästetor vorbei. Aber zwei Minuten später war er zur Stelle und erzielte das 1:0. Nach dem Wiederanpfiff blieb der erwartete Sturmlauf der DJK aus. Die FC-Reserve spielte nun konzentrierter und hatte die größeren Spielanteile. Trotzdem musste sie den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Freistoß köpfte Maximilian Schrott unbedrängt zum 1:1 ein. Nach der Gelb-Roten Karte für den Wernberger Ralf Dobmeier drängte die DJK auf den Siegtreffer. Aber die Wernberger Abwehr stand sicher und brachte das Remis verdient über die Zeit.

SpVgg Pfreimd II 0:2 (0:1) SV Fischbach

Tore: 0:1 (43.) Dominik Käsbauer, 0:2 (73.) Eduard Bartucz - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 80

(smok) Die SpVgg Pfreimd II konnte erneut ein Spitzenspiel zu Hause nicht gewinnen. Gegen den SV Fischbach setzte es eine 0:2-Niederlage. Fischbach überließ der SpVgg II das Mittelfeld und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Die erste Torchance hatte dann die SpVgg. Stefan Weinzierls Schuss von der Strafraumgrenze wurde vom guten Fischbacher Schlussmann Jonas Seidl pariert. In der Folgezeit spielte zwar überwiegend die Pfreimder Mannschaft, ohne sich aber Großchancen zu erspielen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die kalte Dusche für die SpVgg II. Eine weite Freistoßflanke konnte nicht entscheidend geklärt werden und Dominik Käsbauer vollstreckte zur Führung.

Auch in Halbzeit zwei dominierte die SpVgg. Klare Einschussmöglichkeiten erspielte man sich aber nicht. In der 73. Spielminute die Vorentscheidung. Eduard Bartucz stand nach einer Flanke allein im Strafraum der Gastgeber und vollstreckte eiskalt zum zweiten Treffer für die Gäste. Kurz darauf eine unübersichtliche Situation im Strafraum der Fischbacher. Dreimal versuchten Pfreimder Spieler aus kurzer Distanz den Ball über die Torlinie zu drücken, doch immer wieder wurde der Ball geblockt und schlussendlich geklärt.

Mit dieser Niederlage verlor die SpVgg Pfreimd II den Anschluss an die Tabellenspitze
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.