Nittenauer holen Meistertitel

Der TSV Nittenau II (links) holte sich in der Kreisklasse A den Titel, Zweiter wurde der TSV Nittenau I, Dritter der TSV Oberviechtach. Bilder: hfz
Sport
Schwandorf
28.12.2016
30
0

Der Kreis 604 Schwandorf, Sparte Eisstocksport, ermittelte im Eisstadion in Weiden die Meister in der Kreisliga und Kreisklasse A. Jeweils 13 Mannschaften beteiligten sich an diesen Pflichtturnieren, die der EV Münchshofen ausrichtete.

/Nittenau. Schiedsrichter Adolf Schuhbauer von EC Sonne Bruck und Wettbewerbsleiter Jürgen Beer vom Ausrichter EV Münchshofen hatten bei den fairen Wettbewerb keine schwere Aufgabe. Das Rechenbüro führte Konrad Roidl.

In der Kreisliga gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem SC Ettmannsdorf und dem TV Nabburg. Beide Teams hatten am Ende 20:4 Punkte. Die bessere Stocknote von 2,162 zu 1,878 entschied den Titelkampf für Ettmannsdorf, die mit Karl und Mario Mailbeck, Wolfgang Zilch und Stefan Winter antraten. Bei Nabburg spielten Wolfgang Hösl, Thomas Nirschl, Franz Bergmann und Hubert Süß. Beide Vereine steigen in die Bezirksliga auf. Den Bronzeplatz mit 18:6 Punkten holte sich der SSV Wernberg mit Michael Unger, Thomas Stengl, Heinz Uhlig und Karl Kraus. Die weitere Platzierurng: 4. SSC GW Maxhütte-Haidhof (16:8 Punkte), 5. EC Sonne Bruck I (14:10), 6. FC Neunburg vorm Wald II (13:11; 1,363), 7. SSC Bubach (13:11; 1,296), 8. FC Neunburg vorm Wald I (10:14), 9. ESF Heselbach-Meldau (9:15), 10. TSV Klardorf (8:16), 11. FC Neunburg Vorm Wald III (7:17), 12. TSV Oberviechtach (6:18), 13. EC Sonne Bruck II (2:22). Der Abstieg ist gleitend und kann erst festgestellt werden, wenn die Bezirksliga im Januar gespielt hat.

In der Kreisklasse A holte sich der TSV Nittenau II mit 20:4 Punkten den Meistertitel mit den Stockschützen Rudolf Stangl, Reimund Bauer, Franz Hones und Helmut Beck. Den 2. Platz mit 18:6 Punkten (Note 1,496) holte sich TSV Nittenau I mit Manfred Malz, Josef Riederer, Dieter Schmidbauer und Karl Seidl. Als Dritter ging der TSV Oberviechtach durchs Ziel mit ebenfalls 18:6 Punkten (Note 1,374) mit Markus Hösl, Bernhard Zapf, Alfred und Patrick Reger. Diese drei Mannschaften steigen in die Kreisliga auf. Die weitere Platzierung: 4. ESC Steinberg (16:8), 5. TSV Nittenau III (14:10), 6. TV Nabburg (12:12; 1,014) 7. ESV Bodenwöhr (12:12; 0,683), 8. Stockschützen Schönseer Land (11:13), 9. SSV Wernberg-Köblitz I (10:14; 0,994), 10. SV Fischbach (10:14; 0,980), 11. SSV Wernberg-Köblitz II (9:15), 12. TSV Nittenau IV (6:18), 13. EC Sonne Bruck, die entschuldigt nicht angetreten ist. Auch hier ist der Abstieg gleitend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.