Sarah Dirmeier bei süddeutschen Judo-Einzelmeisterschaften
Medaille knapp verpasst

Judoka Sarah Dirmeier (blauer Anzug) holte bei den süddeutschen Einzelmeisterschaften in ihrer Klasse den vierten Platz. Bild: exb
Sport
Schwandorf
21.02.2018
33
0

Bei den süddeutschen Judo-Einzelmeisterschaften der Altersklasse U 21 Judoka trat Sarah Dirmeier vom TSV 1880 Schwandorf in einer hochklassig besetzten Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm an. Im ersten Kampf fertigte sie Irina Lazareva (TSB Ravensberg) nach wenigen Sekunden mit einer Außensichel ab. Ihrer zweiten Gegnerin, Anneliese Trappe (TSV Teisendorf), musste sie sich knapp geschlagen geben.

In Kampf drei schickte Sarah Dirmeier ihre Gegnerin Nina Herb (TSV Kaufbeueren) nach einer Minute mit einer Innensichel auf die Matte. Sarah Herrmann (BC Greffern), eine ebenfalls routinierte Kämpferin, verlangte Dirmeier alles ab. Nach vier Minuten hatte keine der beiden eine Wertung erzielt. Im "Golden Score" setzte Dirmeier eine Innensichel an. Beim Versuch auszuweichen, verletzte sich ihre Gegnerin und musste aufgeben. Nun stand das "kleine" Finale um Platz drei an.

Auch der Fight gegen Jadzia Münch (Budo-Club Karlsruhe) war spannend und ausgeglichen: Es erreichte keine der beiden Kontrahentinnen eine Wertung innerhalb der Kampfzeit. Im "Golden Score" versuchte die Gegnerin von Dirmeier eine Selbstfalltechnik, bei der Sarah Dirmeier auf sie fiel. Die Kampfrichter fällten eine etwas zweifelhafte Entscheidung und gaben ihrer Gegnerin den Sieg. Trotzdem konnte man bei Sarah Dirmeier eine enorme Leistungssteigerung erkennen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.