27.08.2017 - 22:20 Uhr
SchwandorfSport

SC Ettmannsdorf und der SV Hutthurm trennen sich 1:1 Statt Sieg nur ein Remis

Nach den Misserfolgen der letzten Wochen und der indiskutablen Leistung vor einer Woche im Derby gegen Schwarzenfeld war der SC Ettmannsdorf mit großen Hoffnungen in das Heimspiel gegen den SV Hutthurm gegangen. Aber es reichte nur zu einem Unentschieden.

von Autor AHOProfil

Ettmannsdorf. Angesichts der Tabellensituation und der Ergebnisse der Konkurrenz sollte es ein Heimsieg werden, um den Anschluss nicht zu verlieren, aber es wurde lediglich ein 1:1. Das Führungstor von Neuzugang Dominik Siebert aus der 20. Minute reichte nicht, denn SV-Torjäger Benjamin Neunteufel nutzte in der 59. Minute einen Stellungsfehler in der heimischen Abwehr zum 1:1-Ausgleich.

Insgesamt zeigte sich der SCE läuferisch und kämpferisch stark verbessert. Nichts war zu spüren von der Verunsicherung der zurückliegenden Spiele. Der Ball lief meist zielsicher durch die eigenen Reihen, es gab Tempowechsel und eine ständige Bewegung im Spiel zu sehen. Jedoch war der SV Hutthurm wie immer ein unangenehmer Gegner, der durch seine schnellen Vorstöße auf sich aufmerksam machte.

Anders als beispielsweise gegen Schwarzenfeld agierte die SCE-Abwehr kompromisslos. Kurz nach dem Führungstor der Gastgeber steuerte Maximilian Nimsch allein auf den gegnerischen Kasten zu, doch sein Schuss ging über die Latte. Die Niederbayern hatten in der ersten Halbzeit kurz hintereinander zwei Riesenchancen durch Florian Lorenz und Christian Resch, die beide am hervorragend reagierenden Tim Ebner im SC-Gehäuse scheiterten.

Nach der Halbzeit begann die Aufholjagd des SV Hutthurm, der die heimische Defensive unter Druck setzte. Das 1:1 durch den Kopfballtreffer von Benjamin Neunteufel nach einer Hereingabe von rechts und gegen die Laufrichtung des Torwarts, hatte sich angedeutet, Danach entwickelte sich ein abwechsluingsreiches und schnelles Spiel, das jede der zwei Mannschaften für sich entscheiden wollte. Die besseren Chancen dazu hatte der SC Ettmannsdorf, doch fehlte es am nötigen Glück.SC Ettmannsdorf: Ebner, Maximilian Schreyer, Tausendpfund, Vollath, Ruß, Koc, Schmidt (75. Kiendl), Rothut, Morin (68. Lukas Schreyer), Nimsch (46. Hofer), Siebert;

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp