SC Ettmannsdorf verabschiedet Quartett
Servus, Erfolgstrainer

Sie gehen mit einem Lächeln: (von links) Georg Fleischmann von der Fußballabteilung verabschiedet Marco Seifert, Sebastian Hierl, Timo Studtrucker und Stefan Eichstätter. Bild: aho
Sport
Schwandorf
17.05.2017
171
0

Saisonende bedeutet immer auch Abschiednehmen: Der Fußball-Landesligist SC Ettmannsdorf sagt bereits am vorletzten Spieltag Tschüss zu einem Quartett, das den Verein jahrelang geprägt hat.

Ettmannsdorf. Vorm letzten Heimspiel der Saison verabschiedete der SC Ettmannsdorf die am Saisonende scheidenden Trainer und Spieler. Nach vier Jahren beendet Timo Studtrucker seine sehr erfolgreiche Zeit als Trainer der ersten Mannschaft in der Landesliga. In jedem Jahr schaffte er den Klassenerhalt. Heuer sogar unter erschwerten Bedingungen und letztendlich nur durch einen wahren Kraftakt der Mannschaft.

Zur Erinnerung: Am 15. Spieltag stand der SCE mit mickrigen zehn Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Danach blieb die Studtrucker-Elf dreizehn Spiele in Serie ungeschlagen, holte dabei 31 Zähler und sicherte sich damit vorzeitig ein weiteres Jahr in der Landesliga. Im Vorjahr gelang sogar die Teilnahme am Verbandspokal.

Schöpferische Pause


Eine neue sportliche Herausforderung hat Studtrucker bisher noch nicht angenommen: Der ehrgeizige und sympathische Coach will eine schöpferische Pause einlegen und einen weiteren Trainerschein erwerben. Sein Nachfolger beim SCE wird der aktuelle Sorghof-Trainer Thorsten Bayerlein.

Drei Jahre war Sebastian Hierl an verantwortlicher Stelle bei der zweiten Mannschaft. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn beim SCE übernahm er zur Saison 2014/15 das Traineramt. Über die Relegation schaffte er den Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga.

Nach einem guten Mittelfeldplatz im Vorjahr holte er heuer mit der SG Ettmannsdorf/Schwandorf die Meisterschaft in der Kreisliga, allerdings ohne Aufstiegsrecht. Aus beruflichen und privaten Gründen beendet Hierl seine Tätigkeit beim Verein und macht Platz für Armin Rank.

Zwei Stammspieler weg


Mit dem Defensivallrounder Stefan Eichstätter und Torjäger Marco Seifert (wechselt zu seinem Heimatverein DJK Gebenbach) verlassen zwei Stammspieler der ersten Mannschaft den SC Ettmannsdorf. Beide Kicker überzeugten durch ihre Zuverlässigkeit, Vielseitigkeit und Einsatzbereitschaft.

Georg Fleischmann wünschte dem Quartett im Namen der Fußballabteilung alles Gute für die weitere sportliche und private Zukunft und überreichte jeweils ein Geschenk. Er machte deutlich, dass sie immer beim Verein willkommen sind und den Kontakt nicht abreißen lassen sollen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.