29.01.2018 - 20:00 Uhr
SchwandorfSport

Schwandorfer Basketballer siegen in Regensburg Sieg im Oberpfalz-Derby

Zuletzt setzte es zwei Pleiten. Im Nachbarduell gegen Regensburg will Basketball-Bayernligist TSV Schwandorf zurück in die Erfolgsspur - mit einem Neuzugang.

Neuzugang Stefan Dokic (links) feierte gegen Regensburg ein erfolgreiches Debüt für den TSV. Bild: par
von Autor PARProfil

Die Basketballer des TSV Schwandorf haben nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Sieg eingefahren. Im Oberpfalz-Derby bei den Regensburg Baskets setzte sich das Team von Spielertrainer Sebastian Fischer verdient mit 87:72 durch. In der Tabelle bleiben die Schwandorfer Vierter, Regensburg ist Siebter. Für den TSV geht es in der Bayernliga am Sonntag gegen Dingolfing weiter.

Für die Partie gegen Regensburg stand Fischer nach langer Zeit wieder ein vollständiger Kader zur Verfügung. Zudem war Neuzugang Stefan Dokic nach überstandener Verletzung zum ersten Mal in der Bayernliga dabei. Auch Regensburg ging mit elf Akteuren in die wichtige Partie.

Und die Gastgeber erwischten auch gleich den besseren Start: Regensburg nutzte viele Unachtsamkeiten in der Schwandorfer Defensive zu leichten Punkten in Korbnähe (13:8). Fischer reagierte aber schnell mit einer Auszeit und die Gäste waren danach auch im Spiel.

Durch einen 15:1-Lauf ging der TSV in Führung. Allerdings kam Regensburg bis zum Ende des ersten Viertels wieder auf 20:25 heran. Ein ähnliches Bild dann auch im zweiten Viertel: Schwandorf gelang es wieder, sich auf 42:34 abzusetzen, aber durch mehrere Angriff ohne Korberfolg verkürzten die Hausherren schnell. Mit einer knappen 45:44-Führung für den TSV ging es damit in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste wieder große Probleme in Offensive und Defensive. Regensburg nutzte dies zu schnell und einfachen Punkten und drehte den Rückstand in eine 53:47-Führung. Die Schwandorfer verfielen aber nicht in Panik. In der Verteidigung wurde die Intensität erhöht und im Angriff verließen sich auf ihre Stärken - hohe Trefferquote in Korbnähe und offene Würfe aus der Distanz.

Bis zum Ende des dritten Viertels wurde der Rückstand auf drei Zähler (60:63) reduziert und der Schlussabschnitt gehörte dann nur noch den Gästen: Neun Minuten vor dem Ende war die Partie bei 66:65 für Regensburg noch sehr ausgeglichen. Dann ließ der TSV in der restlichen Spielzeit nur noch einen Feldkorb zu. Dazu kamen noch vier Freiwürfe, denen 22 TSV-Punkte gegenüberstanden.

Am Ende machten die Schwandorfer einen letztlich verdienten 87:72-Erfolg perfekt und feierten nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Sieg. TSV-Coach Fischer war nach der Partie zufrieden: "Wir haben heute gut gekämpft und das ganze Spiel an uns geglaubt. Auch wenn es nicht so gut lief, haben wir uns einfach wieder auf unsere Stärken fokussiert und hart verteidigt."

In der Bayernligatabelle festigten die Schwandorfer den vierten Rang und haben weiterhin nur eine Niederlage mehr als der drittplatzierte TuSpo Heroldsberg. Nächste Woche reist der TV Dingolfing, der mit einer Bilanz von 6:7 zwei Plätze hinter Schwandorf liegt, in die Oberpfalz. Dann wollen die TSV-Spieler an die guten Phasen aus dem Spiel gegen Regensburg anknüpfen.

Für den TSV Schwandorf spielten: Prainer (24 Punkte), Pflamminger (16), Schindwolf (11), Butkus (8), Erdelt (6), Beer (5), Bias (4), Müller, Münch, Ruhland (je 3), Dokic, Fischer (je 2).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp